[Rezension] The Hate U Give - Angie Thomas


Infos zum Buch:
Autor/-in: Angie Thomas
Preis: 17,99€
Seitenanzahl: 512
Verlag: cbt
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Erster Satz:
"Ich hätte nie auf diese Party gehen sollen."

Meine Rezension:
Das Buch ist in aller Munde, jeder liest es oder hat es gelesen und es als gut empfunden. Deshalb wollte ich es auch lesen.

Schon das Cover gibt eine Idee von der Geschichte: vorne ist das Cover weiß, ein junges schwarzes Mädchen hält ein Schild hoch, auf dem der Titel steht. Die Rückseite des Covers, auf dem der Klappentext gedruckt ist, ist schwarz. So erkennt man schon direkt, worum es in diesem Buch geht: die gesellschaftlichen Beziehungen zwischen den Schwarzen und den Weißen.

Die Protagonistin Starr lebt zwei Leben. Sie lebt mit ihrer Familie in einem verarmten Viertel, in dem nur Schwarze wohnen. Dort ist sie aufgewachsen und hat Freunde und kann sie selbst sein.
Zur Schule geht sie am anderen Ende in der Stadt auf eine Privatschule, auf der sie eine der wenigen Schwarzen ist. Die vergangenen Jahre hat ihr das nichts ausgemacht, jeweils nur das von sich Preis zu geben, was sie möchte. Doch nachdem sie mit ihrem besten Freund Khalil von einer Party abhaut und dieser unbewaffnet in derselben Nacht von einem Polizisten erschossen wird. Von diesem Zeitpunkt an gerät Starrs Leben aus den Fugen.

Das Thema des Buches ist sehr aktuell, Rassismus und Ungerechtigkeiten. Das Buch zeigt die Möglichkeiten, wie man mit diesen Umständen umgehen kann. Es ist, immer wenn ich mit diesem Thema in Berührung komme, erschreckend, dass solche rassistischen und traurigen Ereignisse noch immer geschehen können. Die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen!

Geschrieben ist das Buch aus der persönlichen Sicht von Starr, sodass man ihre Gedanken und Ängste hautnah miterleben kann. Die Autorin schreibt sehr einfühlsam und nutzt eine Sprache, die Jugendliche sprechen und verstehen. Das Buch lässt sich sehr schnell und locker lesen, sodass es ein sehr angenehmer Lesefluss entsteht.

Fazit:
"The Hate U Give" ist ein sehr tolles und interessantes Jugendbuch, was seinen Hype und Aufmerksamkeit auf jeden Fall wert ist!
Eine klare Leseempfehlung!

 5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Liebe Caro,

    eine sehr schöne Rezension. Hätte ich das Buch nicht schon selbst gelesen und als sehr gut empfunden, hättest du mich mit deiner Rezi definitiv überzeugen können. Ich sehe es auch so: Das Buch hat definitiv den Hype verdient. Und leider sind Themen wie Ungerechtigkeit und Rassismus immer wieder aktuell, um so mutiger finde ich solche Bücher, die gerade uns Jugendliche solche Themen auf eindrucksvolle und berührende Art näher bringt, damit wir gar nicht erst unsere Augen davor verschließen.

    Vielleicht magst du dir mal meine Rezension anschauen, ich verlinke sie dir einfach mal :) http://catas-welt.blogspot.de/2017/07/rezension-hate-u-give-von-angie-thomas.html

    Liebe Grüße,
    Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob :) Das Thema muss einfach öfter angesprochen werden!

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.