[Märchentage] Märchen und ihre Figuren


Wir sind drei Bloggerinnen - Simone von Leselurch, Fay von ReadMe! und ich - , die auch sehr gerne zu Kinderbüchern greifen. Auch früher lockten uns die Märchen mit ihren Geschichten. Da kam Fay die Idee, dass wir eine gemeinsame Aktion aus der Sache machen könnten, die Liebe zu Märchen und den Gefallen an Kinderbüchern zu verbinden. So kam es zu dieser Aktion zusammen mit dem Wunderhaus-Verlag.

Wir wollen euch nun in drei Tagen auch die Welt der Märchen näherbringen. Seid gespannt, was wir für euch bereithalten!

Heute an Tag 1 möchte ich euch etwas über die Vielzahl an Märchenfiguren und -tiere erzählen.
Da fallen mir als erstes sofort der Held ein:
Ein Märchenheld mag ein Prinz, eine Prinzessin oder ein gewöhnlicher Bürger sein. Doch eins haben sie immer gemein, sie müssen eine Krise durchleben. Ein Gegenspieler macht ihnen das Leben schwer.

So kommen wir direkt zur zweiten Figur, dem Gegenspieler. Er oder sie führt immer etwas Böses im Schilde und möchte dem Helden schaden. Er stellt sich dem Helden immer in den Weg, doch es wäre kein Märchen, wenn der Held am Ende nicht siegen würde.

Nun mal mehr ins Detail: ein Prinz oder eine Prinzessin sind oft die Helden, da sie als Identifikationsfigur für die junge Leserschaft sind. Besonders kleine Mädchen wünschen sich, eine Prinzessin zu sein.

Als Gegenspieler der Prinzessin treffen wir oft auf die böse Stiefmutter. Sie bringt die Handlung durch böse Taten voran, sie will der Heldin "schaden". Sehr oft greift sie dabei auch zu magischen Kräften.
Da kommen wir auch direkt zur Figur der Hexe. Diese ist durchweg böse und setzt all ihre Taten mit Magie um. Dargestellt wird sie oft als alte bucklige Frau mit Warze im Gesicht. Sie lebt alleine an einem abgeschiedenen Ort.

Neben der Hexe gibt es auch noch den Zwerg. Er spielt wandelnde Rollen. Mal ist er ein Gegenspieler wie zum Beispiel im Märchen "Schneeweißchen und Rosenrot", mal ist der Zwerg aber auch ein Helfer des Helden, so zum Beispiel im Märchen "Die sieben Zwerge". Dargestellt wird er immer als kleiner Mann mit langem Bart und Zipfelmütze.

Als Gegenüberstellung zum Zwerg gibt es den Riesen, ein menschenähnliches Wesen, sehr groß aber auch ungehobelt. Oft ist er ein Gegenspieler des Helden, kann dem Helden aber nicht schaden, da der Held mit Mut, Witz und Klugheit überlegen ist.

Es gibt nicht nur Figuren in Märchen, sondern auch Tiere.
Tiere treten eigentlich immer als Helfer der Helden auf. Sie können sprechen und wissen, wie sie den Helden unterstützen können. So zum Beispiel die Tauben im Märchen "Aschenputtel" oder der gestiefelte Kater im gleichnamigen Märchen.
Sie können aber auch ein eigenes Märchen für sich haben wie die "Bremer Stadtmusikanten".

Zusätzlich gibt es auch eine Vielzahl an Fabelwesen wie das Einhorn oder der Drache. Sie sind als Kreuzungen verschiedener Tierarten beschrieben und haben bestimmte mystische Kräfte.


So nun konntet ihr einen Einblick in die Märchenwelt erhaschen. Ich hoffe, es hat euch gefallen und ihr seid auf den Geschmack von Märchen gekommen.
Jetzt könnt ihr noch die Beiträge von Fay und Simone lesen bevor es dann morgen weitergeht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.