[Rezension] Nächstes Jahr am selben Tag - Colleen Hoover



Infos zum Buch:
Autor/-in: Colleen Hoover
Preis: 14,95€
Seitenanzahl: 376
Verlag: dtv
Reihe: Einzelband

Klappentext:
New York - Los Angeles, und dazwischen die große Liebe
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen...

Erster Satz:
"Was es wohl für ein Gräusch machen würde, wenn ich ihm jetzt einfach mein Glas an den Kopf werfen würde?

Meine Rezension:
Endlich mal wieder ein Colleen Hoover Buch! Und dazu noch eines, was im Original sehr geliebt wird. Ob es dem gerecht wird, ich kann definitiv sagen: ja!

Die Protagonisten sind wieder einmal besonders. Fallon ist ein Mädchen, was erst einmal wieder neuen Mut und Selbstbewusstsein schöpfen muss, da sie bei einem Brand schwere Verbrennungen, auch im Gesicht, davon getragen hat. Seitdem fühlt sie sich nicht mehr wohl. Zu ihrer Mutter hat sie ein gutes Verhältnis, doch mit ihrem Vater nicht, er benimmt sich alles andere als nett. Um wieder ins Leben zurückzufinden, will sie nach New York ziehen. Doch am Tag ihres Umzugs lernt sie Ben kennen.
Ben ist ein total liebevoller und familienbezogener Mensch. Er geht auf Fallon zu, da er ihr zur Hilfe kommen will. So lernen die beiden sich kennen und es ist Liebe auf den ersten Blick.Doch da Fallon eine Regel aufgestellt hat, vor ihrem 23. Lebensjahr keine feste Beziehung einzugehen, beschließen die beiden, auf jeglichen Kontakt zu verzichten und sich nur einmal im Jahr, am 9. November, zu treffen.

Die Handlung spielt sich auch dann wirklich nur jeweils am besagten Tag ab, auch wenn man nicht viel drum herum erfährt, erkennt man dennoch die Weiterentwicklung der Charaktere. Fallon wird selbstbewusster und findet wieder ins Leben zurück. Ben wächst an den Herausforderungen, die das Leben ihm stellt. So ist jedes Treffen mit sehr viel Emotion geladen, mal freudige, mal traurige und schmerzhafte. Aber am wichtigsten ist, dass die Gefühle glaubhaft rüber kommen und sich vollkommen in die Charaktere hineinversetzen kann.

Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ist eine besondere Liebesgeschichte, da sie mal so ganz anders ist als es sonst in den Büchern vorkommt. Colleen Hoover hat es wieder einmal geschafft, eine tolle Geschichte mit viel Gefühl zu schreiben, in der die Gefühle glaubhaft übermittelt werden. Ich konnte dem Buch nicht widerstehen und musste es in einem Rutsch lesen!

Fazit:
"Nächstes Jahr am selben Tag" ist ein wundervoll geschriebenes Buch, was mich voll und ganz überzeugen konnte. Es ist eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Ich kann es jedem empfehlen, der gerne Liebesgeschichten liest.

5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.