[Rezension] Winterzauber - Eine Liebe am See - Zora Gienger


Infos zum Buch:
Autor/-in: Zora Gienger
Preis: 2,99€
Seitenanzahl eBook!: 254
Verlag: feelings
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Ein Café am Bodensee, der Zauber der Winterzeit und eine romantische Liebe.
Kathie führt ein kleines, romantisches Café am Bodensee – eine Oase der Idylle, in der sich die Gäste wohl fühlen. Doch die Zeiten sind hart, und Kathie muss um das Überleben ebendieser Idylle kämpfen. Das zeigt sich besonders, als ihr Lieblingsfeind aus Jugendzeiten auftaucht, der offenbar ein Konkurrenzcafé eröffnen will. Eine ausweglose Situation?
Kathie könnte verzweifeln, wäre da nicht die geheimnisvolle Angelina, die als Märchenfee auftritt und ihr nicht nur eine ganz besondere Teemischung anbietet, sondern ihr auch die Zukunft voraussagt:
Bald schon soll Kathie auf gleich zwei Verehrer treffen, die sie unter besonderen Umständen kennenlernen wird. Aber einer nur wird der Richtige für sie sein...

Erster Satz:
"Dichte Nebelschwaden hingen über dem See an diesem Abend Mitte November und legten sich wie zauberhafte Schleier über unseren kleinen Ort."


Meine Rezension:
Es ist die Zeit angebrochen, in der man zu Weihachtsgeschichten oder zu Büchern, die im Dezember spielen, greift. So freute ich mich auch auf dieses Buch, was mich auf den Winter einstimmt und mal eine gute Abwechslung zu den Dystopien ist.

Protagonistin Kathie Krämer wohnt in einem kleinen Ort direkt am Bodensee, dort führt sie ein kleines Cafe namens Rosenrot. Sie liebt ihr kleines Cafe, in der sie nicht nur Kuchen serviert, sondern auch kleine selbstgemachte Dinge aus der Region verkauft. Sie macht ihren Job gerne, doch sie merkt auch, dass ihr der Sinn fehlt, denn sie hat keinen, mit dem sie ihre Freude über das gut laufende Cafe teilen kann.
Dann kommt Michael Müller zurück in die Stadt und kauft ein Cafe, sie kennen sich noch von früher, denn Michael ist der Bruder von Kathies besten Freundin. Zu Schulzeiten hat Michael Kathie immer geärgert, er war ihr "Feind", deshalb sieht sie ihn auch jetzt noch so. Doch Michael hat sich verändert und findet sehr großen Gefallen an Kathie...
Auch Leon, den Kathie durch eine zufällige Begegnung kennenlernt, soll doch in kurzer Zeit Kathies Gefühle durcheinanderwirbeln.

Zunächst war ich sehr skeptisch, was die Geschichte betraf, denn zu Beginn hat sie mir nicht zugesagt. Doch ich dachte mir, gib der Geschichte eine Chance und lies weiter. Schnell verflog die Skepsis und ich konnte mich auf Kathies Leben einlassen.

Viele Aspekte, die vor allem mit den zwei Männern in Kathies Leben zu tun haben, entwickelten sich für mein Gefühl viel zu schnell. Auch einige Klischees waren mir an manchen Stellen zu dick aufgetragen.
Doch trotz alldem hat die Geschichte mich auf eine gewisse Weise gefesselt. Man konnte während des Lesens sich gut in Kathie hineinversetzen und ihre Handlungen verstehen. Sie ist ein liebevoller und zuvorkommender Mensch, was sie zu einer angenehmen Protagonistin macht.

Vom Setting her passt die Geschichte wunderbar in diese Jahreszeit, man kann sich so richtig auf die Winter- und Weihnachtszeit mit seinen Wundern freuen.

Fazit:
Nachdem ich die Startschwierigkeiten überwunden hatte, entpuppte sich das Buch zu einer angenehmen und winterlichen Geschichte.

3,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.