[Rezension] Geborgen in unendlicher Weite 03 - Veronica Rossi


Infos zum Buch:
Autor/-in: Veronica Rossi
Preis: 17,95€
Seitenanzahl: 432
Verlag: Oetinger
Reihe: Aria&Perry-Trilogie
1. Gebannt unter fremdem Himmel
2. Getrieben durch ewige Nacht
3. Geborgen in unendlicher Weite

Achtung! Spoilergefahr! Dies ist der 3. Band einer Trilogie!

Klappentext:
Wenn Liebe stärker als alles ist, was sich ihr entgegenstellen kann: Das gewaltige Finale der „Aria und Perry“-Trilogie bietet Spannung und Romantik pur. Nachdem Perry sich für die Stammesführerin Kirra entschieden hat, ist Aria tief verletzt nach Reverie zurückgekehrt. Doch sie muss feststellen, dass es auch hier keinen Schutz mehr vor den Ätherstürmen gibt und die Bewohner verzweifelt um ihr Leben kämpfen. Gemeinsam mit Perrys Neffen Talon, versucht sie alles, um die Überlebenden zu schützen. Aber die beiden brauchen Hilfe – und schließlich überwindet Aria sich und nimmt Kontakt zu Perry auf. Ein beeindruckendes Plädoyer für die Liebe mitten im Überlebenskampf in einer zerstörten Welt.

Erster Satz:
"Aria fuhr erschrocken hoch, das Echo von Schüssen noch in den Ohren."


Meine Rezension:
Endlich können wir erfahren, wie es mit Aria und Perry weitergeht! Wie werden sie sich entscheiden?

Da es schon einige Zeit her war, dass ich den zweiten Band gelesen, dementsprechen schwierig kam ich in die Geschichte hinein, da mir die genauen Ereignisse nicht mehr präsent waren. Doch schon nach den ersten Kapiteln fand ich wieder in die Geschichte ein, da die wichtigesten Ereignisse aus den Vorgängerbänden erwähnt werden. Ist man einma wieder in der Geschichte drin, gibt es kein Halten mehr, man versinkt förmlich in der Geschichte.

Zusammen mit den Protagonisten Aria und Perry, den Stamm der Tiden und einer Gruppe von Siedlern findet man sich in einer Höhle auf Stammesgebiet wieder, in der sie Schutz suchen vor den immer öfter vorkommenden Ätherstürmen. Kriegsherr Perry und seinen engsten Vertrauten ist klar, dass das Leben in der Höhle keiner dauerhafte Lösung sein kann. Die einzige Rettung ist das Finden der Blauen Stille, der Ort, an dem es keine Ätherstürme gibt, jedoch weiß keiner, wo genau dieser Ort liegt.

Sowohl Perry als auch Aria sind Kämpfer, sie geben nicht auf, um für das Wohl der Menschen und ihre Liebe zu kämpfen. Damit es allen gut ergehen wird, müssen sie die Blaue Stille finden. Doch der Zusammenhalt wird auf eine harte Probe gestellt, denn die Freundschaft zwischen Perry und Roar steht auf der Kippe, jedoch müssen alle zusammen halten, damit sie sich Sable, der Kriegsherr der Hörner, und Hess, Anführer der Siedler aus Reverie, stellen können, um Cinder zu befreien. 

Die Handlung nimmt den Leser schnell für sich ein, sodass man sich selbst in der Außenwelt wiederfindet. Mit viel Spannung und bewegender Geschichte wird man in den Soog hineingezogen.
Die Autorin weiß mit Worten umzugehen, stets findet sie den richtigen Ton, um jede Situation passend zu beschreiben. Durch den tollen Schreibstil werden die Emotionen aufrichtig rübergebracht. Man kann sich super in die Personen hineinversetzen, jede Handlung und jedes Gefühl nachvollziehen. Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Er/Sie Perspektive von Aria und Perry.

Fazit:
Schnell ist man der Handlung verfallen, dass es unmöglich ist, das Buch zur Seite zu lesen, auch wenn man sich erhofft, noch viel länger mit Perry und Aria Zeit zu verbringen, da man sie einfach ins Herz geschlossen hat. Für mich sind Aria und Perry sehr tolle Protagonisten, die durch ihren guten Charakter überzeugen können!


5 von 5 Punkte

Kommentare:

  1. Hallo, habe heute auch genau zum gleichen Buch eine Rezi gepostet und mir ging es wie dir. Schöne Rezi und ich fühle mit dir... kann es auch nicht glauben dass es jetzt vorbei ist. Bei manchen Reihen ist man ja froh, dass sie zu Ende sind, aber bei anderen verspürt man echt Wehmut :(
    Lg Martina

    martinabookaholic.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      was für ein Zufall :D
      Mit den beiden könnte man noch viel mehr Zeit verbringen!
      LG, Caro

      Löschen
    2. ja, habe ich mir auch gedacht, deshalb musste ich auch gleich kommentieren ;)
      Stimmt - würde aber auch Aria kurz mal weg schicken, damit ich mit Perry allein sein könnte *hehe*
      lG Tina

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.