[Rezension] Es wird keine Helden geben - Anna Seidl


Infos zum Buch:
Autor/-in: Anna Seidl
Preis: 14,95 €
Seitenanzahl: 256
Verlag: Oetinger
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?
Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt.


Erster Satz:
"Alles wird damit beginnen, dass ich verschlafe."


Meine Rezension:
Wie geht dein Leben weiter, wenn du deine Freunde bei einem Amoklauf verlierst und nichts mehr so wie früher ist?
Genau mit dieser Frage beschäftigt sich die junge Autorin des Buches "Es wird keine Helden geben" und schreibt einen sehr zum Nachdenken anregenden Roman.

Schon der Einstieg in dieses Buch ist anders als gedacht. Man wird sofort mit dem Knackpunkt der Geschichte konfrontiert, man tritt sofort in das Geschehen des Amoklaufs ein und fühlt sich genauso hilflos wie die Protagonistin Miriam.
Zusammen mit ihrer besten Freundin Joanne überleben die beiden nur knapp den Amoklauf, danach liegt ihr Leben in Trümmern. 

"Es ist etwas Schreckliches passiert. Und jetzt? Wie macht man weiter? Womit soll man überhaupt weitermachen? Das Beste wäre, ich würde aufhören zu denken. Aber mein Verstand arbeitet unerbitterlich, pausenlos. Ich glaube, ich mache irgendwas falsch. Ich fühle nämlich gar nichts." (Seite 26)

Miriams Welt steht Kopf, ihr Freund Tobi stirbt durch des Amoklauf, ihre besten Freundinnen wenden sich alle ab, sie hat fast niemanden mehr, der ihr helfen kann.
Man selbst fragt sich auch, wie man sich in solch einem Fall verhalten würde und wie es im eigenen Leben weitergehen würde.

"Das Leben ist wie ein sehr langer Atemzug. Irgendwann hat man ausgeatmet und einfach keine Luft mehr in der Lunge. Dann ist alles leer, alles vorbei. Aber ich frage mich: Sterben wir Menschen wirklich nur einen Tod? Oder durchleben wir viele kleine Tode?" (Seite 32)

Die Gefühle, die die 15-jährige Protagonistin empfindet, sind so realistisch dargestellt, dass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann und alles nachvollziehen kann. Gefühle von Angst und Trauer und Verzweiflung dominieren in der Geschichte, aber immer wieder erlebt man Hoffnungsschimmer und glückliche Momente, die sich nach und nach allmählich wieder an die Oberfläche kämpfen.

Mit dem Schreibstil macht es die Autorin einem leicht, sodass man bei der schwierigen Thematik keine Schwierigkeiten beim Lesen bekommt. Die Sprache ist auf einem einfachen Level gehalten, damit auch junge Leser alles gut verstehen und nachvollziehen können. Die gesamte Handlung ist realistisch und glaubwürdig dargestellt. Geschrieben ist das Buch aus der persönlichen Sicht der Protagonistin Miriam.

Fazit:
Das Buch enthält so viel Wahrheiten und Weisheiten, die auf jeden Bereich im Leben passen. Die Thematik des Buches ist sehr gut aufgearbeitet und räumt jede kleinen Zweifel aus, wenn man sich unsicher ist, ob man das Buch lesen sollte. Man sollte sich einfach heranwagen und unvoreingenommen lesen. 
Das Buch lässt einen sehr nachdenklich zurück und man fragt sich "Was wäre, wenn...?"

5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Hallo! Wirklich tolle Rezension!
    Ich habe es auch gelesen und kann mich jetzt nur noch nicht so richtig entscheiden, wie viele Punkte ich vergebe :)
    Alles Liebe,
    Jule ♥

    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust:
    http://good-books-never-end.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, danke! :)
      zwischen welcher Anzahl an Punkten schwankst du denn?

      LG :)
      Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.