[Rezension] Dark Inside 01 - Jeyn Roberts


Infos zum Buch:
Autor/-in: Jeyn Roberts
Preis: 14,95 €
Seitenanzahl: 400
Verlag: Loewe
Reihe: Dark Inside-Dilogie
1. Dark Inside
2. Rage Inside

Klappentext:
Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen. 
Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle. 
Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag. 
Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten. 
Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen. Nicht einmal sich selbst. Erdbeben verwüsten ganze Kontinente, zerstören Städte und Häuser. Doch etwas regt sich, was tausendmal schlimmer ist: eine dunkle Kraft, die Menschen in rasende Bestien verwandelt. Wer nicht befallen wird, kämpft um sein Leben. Keiner kann den Monstern entkommen, denn sie sind mitten unter uns: ein Freund, ein Familienmitglied, ein Kind. Ihre Tarnung ist perfekt.
Erdbeben erschüttern die Erde. Danach ist nichts mehr wie es war. Zerstörte Städte, Bombenanschläge, Amokläufe. Eine dunkle Macht verwandelt die Menschen in Bestien.?Unabhängig voneinander schlagen sich vier Jugendliche durch diese postapokalyptische Welt. Jeder hat ein ganz eigenes, berührendes Schicksal. Sie kämpfen Überleben. 


Erster Satz:
"Ich stehe am Rand des Abgrunds."


Meine Rezension:
Die Welt hört auf, so zu existieren, wie wir sie kannten...

Vier Jungendliche an verschiedenen Orten in den USA bekommen die ersten Anzeichen einer neuen apokalyptischen Welt mit. Alles verändert sich in ihrem unmittelbaren Umfeld, es liegt nicht nur an dem zerstörerischen Erdbeben, dieses war nur der Auslöser.
Von diesem Moment an sind die vier Jugendlichen unabhängig voneinander auf der Flucht vor den "Hetzern" - den Menschen, die Jagd auf ihresgleichen machen - und vor sich selbst, denn wer garantiert ihnen, dass sie nicht auch von dem "Bösen" befallen werden?

Die Grundidee der Handlung mit der apokalyptischen Welt, die durch ein Erdbeben ausgelöst wird, hat mir recht gut gefallen. So wie die vier Protagonisten weiß man nicht, was genau vor sich geht, man muss sich alles alleine zusammenreimen. Das passt aber sehr gut zu der Geschichte, da nämlich das gesamte Kommunikationsnetz zusammengebrochen ist und einfach auf der ganzen Welt Chaos herrscht und wirklick keiner irgendetwas weiß.

Die Handlung wird von Gefühlen und Empfindungen wie Todesangst, Furcht, auf der Flucht sein, Unsicherheit, aber auch Ekel beherrscht. Angst und Unsicherheit, weil die Protagonisten nicht wissen, was sie machen können und in jeder Sekunde um ihr Leben fürchten. Ekel einfach deshalb, weil überall Leichen herumliegen, es gibt keinen, der versucht das Chaos zu beseitigen, und der Brutalität, mit der die Hetzer aufeinander und andere losgehen.

Die Atmosphäre in diesem Buch ist überwiegend kalt und düster. Ausgedrückt wird dies besonders im Schreibstil, die Satzstruktur ist eher kurz und abgehackt. Zur Geschichte passt es sehr gut, weil es ebendiese Verzweiflung und Panik ausdrückt. Die Autorin hat den Schreibstil perfekt auf die Geschichte angepasst.
Geschrieben ist das Buch aus vier bzw. fünf Perspektiven. Einmal aus der Sicht der vier Jugendlichen Aries, Clementine, Mason und Michael. Jeder der Vier geht auf seine eigene Weise mit der Katastrophe um, aber schon nach ein paar Seiten ist ein Zusammenhang zu erkennen. Die fünfte Perspektive ist aus der Sicht einer nicht identifizierten Person, dem "Nichts", geschrieben worden. Es ist jemand, der von dem Chaos weiß. Zwischenzeitlich hat man immer wieder einen Verdacht, wer diese Person sein könnte, aber schnell verwirft man diesen wieder.
Geschrieben ist das Buch aus der Es/Sie Form in der Gegenwart, sodass die Geschichte noch realer wirkt. Die Kapitel wechseln unregelmäßig zwischen den Protagonisten.

Der Titel des Buches passt wunderbar zur Geschichte, denn jeder hat etwas Dunkles in sich selbst, was ein Auslöser für den Ausbruch der Gewalt verantwortlich ist.
Das Cover mit der schwarzen Kluft steht möglicherweise für das weltweit zerstörerische Erdbeben, passt daher auch zur Geschichte.

Fazit:
Eine Geschichte, die von negativen und dunklen Emotionen und Empfindungen dominiert wird und somit den Leser verschreckt und gruseln lässt.
Meinen Geschmack hat die Geschichte nicht so getroffen, aber als Gesamtpaket passt alles zusammen.

3,5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Das Buch klingt irgendwie interessant.
    Das sage ich jetzt, weil es schon auf meinem SuB liegt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee dahinter ist auch interessant.
      Wahrscheinlich ist es auch deshalb da gelandet xD

      Löschen
  2. Ich hab das Buch auch schon gelesen und war anfangs sehr skeptisch... Normalerweise mag ich nicht so Weltuntergangsbücher, aber bei Dark Inside war es so gut geschrieben und so hautnah :) Mir hat es richtig gut gefallen, trotz des Grusels. Man kann einfach nicht mehr aufhören zu lesen^^

    Liebe Grüße
    Tessa von Tessas Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist man anfangs wirklich, weil man sich überhaupt kein Bild von der Handlung machen kann. Ja die Nähe hat mir auch sehr gut gefallen ;)

      LG
      Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.