[Rezension] The Elite 02 - Kiera Cass


Infos zum Buch:
Autor/-in: Kiera Cass
Preis: 6,99 £
Seitenanzahl: 336
Verlag: Harper Collins
Reihe: Selection-Trilogie
1. The Selection
2. The Elite
3. The One 5. Juni 2014

Achtung Spoilergefahr! Dies ist der 2. Band einer Trilogie!

Klappentext:
In America Singer’s world, a bride is chosen for the prince through an elaborate televised competition. In the second book of the Selection series, America is one of only six girls left in the running. But is it Prince Maxon—and life as the queen—she wants? Or is it Aspen, her first love?

Erster Satz:
"The Angeles air was quiet, and for a while I lay still, listening to the sound of Maxon's breathing."


Meine Rezension:
Für wen schlägt dein Herz? Schlägt sein Herz auch für dich?

Prinz Maxon sucht noch immer nach seiner Prinzessin, die Auswahl beschränkt sich nun nur noch auf die Elite, die letzten 6 Mädchen der Selection. Mit dabei sind noch Marlee, Celeste, Kriss, Elisa, Nathalie und America. 
Gegenüber America hat sich Maxon deutlich geäußert, dass sie die Erwählte sein wird, jedoch hat America ihre Zweifel, ob sie überhaupt die Prinzessin sein kann. Sie fühlt sich der Aufgabe nicht gewachsen und sieht in Kriss eine bessere Prinzessin.
Während America und Maxon sich immer seltener sehen und sie allmählich die Hoffnung auf ein Leben mit ihm aufgibt, nähert sich ihr Aspen wieder. Aspen, ihre erste große geheime Liebe aus ihrer Heimat, der nun Soldat im Palast ist. Die beiden bewegen sich aber auf sehr dünnem Eis, wenn sie erwischt werden, ist es aus. Die geheimen Treffen mit Aspen bringen America noch mehr durcheinander, sie weiß nicht, wie sie sich entscheiden soll.

Lady America war im Kastensystem eine Fünf, deshalb hat sie es schwer, all das Leid und die Ungerechtigkeiten im Palast zu billigen. Doch ihre Versuche, die Vorgänge zu stoppen, sind vom König nicht gerne gesehen. So hat sie einen noch schwereren Stand...

Als Leser kann man sich sehr gut in America hineinversetzen, denn sie versucht allem gerecht zu werden. Auf der einen Seite versucht sie der Rolle als Lady gerecht zu werden und benimmt sich auch so, auf der anderen Seite bricht sie die Vorschriften und tut verbotene Dinge, die sie in größte Schwierigkeiten bringen können. Das macht sie so sympatisch, denn so merkt man, dass sie sich nicht alles gefallen lässt.
Ihre Zweifel bezüglich Maxon und Aspen kann man als Leser auch sehr gut nachvollziehen, denn man alles aus ihrer Sicht mitbekommt und weiß, wie sich jeder der beiden verhalten hat.
Das Ende lässt auf viel Spannung und Trubel im finalen Band hoffen. Dort scheint sich die Lage noch mehr zuzuspitzen!

Fazit:
Auch der zweite Band der Selection-Trilogie weiß seine Leser zu überzeugen. Man geht wieder mit America Singer auf die Reise durch den Palast. Es ist nicht mehr so einfach als Teil der Elite, mit America meistert man Höhen und Tiefen.


4,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.