[Rezension] Was geschah mit Mara Dyer? 01 - Michelle Hodkin


Infos zum Buch:
Autor/-in: Michelle Hodkin
Preis: 14,95 €
Seitenanzahl: 480
Verlag: dtv
Reihe: Mara-Dyer-Trilogie
1. Was geschah mit Mara Dyer
2. The Evolution of Mara Dyer eng.
3. ??

Klappentext:
Als Mara aus einem mehrtägigen Koma erwacht, erfährt sie, dass über ihr ein altes verlassenes Haus zusammengestürzt ist. Ihre beiden Freundinnen konnten nur tot geborgen werden, die Leiche ihres Freundes Jude wurde nicht gefunden. Mara hat keine Erinnerung an jene Nacht und begreift nicht, warum sie die Katastrophe als Einzige überlebt hat. Seit dem Unglück hat sie Albträume und Visionen – immer wieder sieht sie ihre toten Freunde, bis sie nicht mehr weiß, was Realität ist und was Einbildung. Als sich die mysteriösen Todesfälle in ihrer unmittelbaren Nähe mehren, sucht sie Hilfe bei ihrem Mitschüler Noah. Doch der hat ein eigenes dunkles Geheimnis...

Erster Satz: 
"Ich heiße nicht wirklich Mara Dyer, aber meine Anwältin meinte, ich müsse mir einen Namen zulegen, ein Pseudonym."


Meine Rezension:
Wie kannst du dein altes Leben hinter dir lassen, wenn du auch im neuen von Visionen heimgesucht wirst?

Als Mara Dyer wieder zu sich kommt, liegt sie in einem Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Nach und nach kehren bruchstückhaft die Erinnerungen zurück: mit ihrer besten Freundin Rachel, Claire und ihrem Freund June war sie in einem alten baufälligem Haus, es ist zusammengestürzt, sie ist die Einzige, die überlebt hat...Ihr Leben wird nie mehr so sein, wie es mal war...
Mara leidet unter ihren Visionen, sie kann die Realität nur schwer von den Illusionen unterscheiden, immer wieder tauchen Claire und June auf, jedes Mal wirken sie bedrohlicher. Doch Mara kann sich keinem anvertrauen, in ihrer neuen Heimat Miami hat sie keine Freunde, die ihr helfen könnten.
Um Mara herum geschehen außerdem mysteriöse Dinge, so zum Beispiel ein Todesfall eines Mannes, der genau auf die Weise gestorben ist, wie sie es sich vorgestellt hat...und das wird kein Einzelfall bleiben...

Der einzigen Person, der sich Mara öffnet, ist Noah, der beliebteste Junge der Schule. Zunächst ähnelt sich das Verhältnis der beiden dem typischen Highschool-Klischee, doch mit der Zeit wird deutlich, dass Noah ebenfalls wie Mara ein Geheimnis hütet. Und er ist nicht so oberflächlich, wie alle Schüler behaupten, hinter seiner Fassade steckt ein verletzlicher junger Mann.

Mit der Protagonistin Mara muss man erst einmal warm werden, der Umgang mit ihr ist nicht so leicht, ist auch verständlich mit ihren Visionen. Hat man sich damit aber abgefunden, taucht man in ihr mysteriöses Leben ein. Genauso wenig wie sie versteht man die Dinge, die um sie herum passieren. Von dem Zeitpunkt an geht es fast nur noch mysteriös zu. Die Kaptiel enden entweder so spannend, dass man sofort weiterlesen möchte, oder so gruselig, dass man sich fürchtet, gleich ebenfalls in Maras Situation zu stecken. Die Autorin schafft es hervorragend, dieses Feeling zu kreiren.
Auch das Ende ist der totale Cliffhanger, das Warten auf den nächsten Teil ist nahezu unmöglich!

Fazit:
Die Autorin weiß den Leser mit Spannung und viel Gefühl zu packen. "Was geschah mit Mara Dyer?" überzeugt nach einem etwas holprigen Einstieg und ruft viele verschiedene Gefühle hervor.

4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Das hört sich interessant an, tolle Rezi, das Buch behalte ich im Kop (:

    Liebe Grüße
    http://leseverrueckt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War auch interessant das Buch, solltest du auf jeden Fall :)

      LG
      Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.