[Rezension] Breathe 02 - Flucht nach Sequoia - Sarah Crossan


Infos zum Buch:
Autor/-in: Sarah Crossan
Preis: 16,95 €
Seitenanzahl: 368
Verlag: dtv
Reihe: Breathe-Trilogie
1. Gefangen unter Glas
2. Flucht nach Sequoia
3. ??

Achtung, Spoilergefahr, dies ist der zweite Band einer Trilogie!

Klappentext:

Der Kampf gegen BREATHE geht weiter: Nach der Zerstörung des Rebellenhains fliehen Quinn und Bea ins Ödland – und werden erneut getrennt. Während es Bea zurück zur Kuppel verschlägt, gelangt Quinn zum Rebellenstützpunkt. Doch auch dort findet er keine Hilfe. Im Gegenteil: Die autoritäre Vanya hat sich zur Führerin ernannt und ein totalitäres System errichtet. Sie will eine neue Rasse von Menschen züchten, die außerhalb der Kuppel zu leben vermögen. Doch zunächst müssen dafür die »alten« Menschen aus dem Weg geräumt werden – mit einem Giftgasanschlag auf die Kuppel. Nun hat Quinn es mit zwei Feinden zu tun, aber vor allem muss er Bea retten...

Erster Satz:
"Nach Sequoia segeln:kein Kinderspiel, ganz klar, aber aus Eisregen und Sturmböen ist dann doch keiner gefasst gewesen."


Meine Rezension:
Nichts ist mehr geblieben, jedoch besteht die Hoffnung auf einen fernen unbekannten Zufluchtsort. Was aber, wenn sich dieser Ort als komplett anders als in der Vorstellung entpuppt?

Nur unter der Kuppel ist das Leben möglich, zumindest erzählt das die Regierung der Bevölkerung. Außerhalb der Kuppel, im Ödland, liegt der Sauerstoffgehalt nur bei 4-5 Prozent, wenn man den Körper jedoch trainiert, ist es möglich, mit dieser geringen Konzentration auszukommen. Nur so können die Rebellen im Ödland überleben.

In Sequoia leben Rebellen, von denen die Regierung von Breathe nichts wissen. Die Anführerin Vanya ist fest von sich überzeugt, keiner kann sie von ihrem Plan abbringen. Jeder in Sequoia muss sich ihrem System unterwerfen, Aufständische werden bestraft, es gibt kein Entkommen....

Nachdem der Rebellenhain von dem Militär zerstört wurde, bleiben nur eine handvoll Überlebende zurück. Für Alina, Silas, Maude, Bruce, Song und Dorian ist klar, dass sie nach Sequoia müssen, der Stützpunkt einer weiteren Rebellengruppe. Doch die Reise ist hart und fordert ihre Opfer, der Sauerstoff wird immer knapper. Doch sie schaffen es noch rechtzeitig nach Sequoia, aber schon  von Anfang an ist die Truppe misstrauisch. Sequoia entpuppt sich als komplett anders, als sie es sich vorgestellt haben.

Bea und Quinn haben es zusammen mit der jungen Jazz auch aus dem Hain geschafft und machen sich jetzt von der Truppe getrennt auf den Weg nach Sequoia, nicht wissend, wer von den anderen überlebt hat. Doch unterwegs verletzt sich Jazz schwer, Quinn beschließt alleine loszuziehen und lässt Bea mit Jazz schweren Herzens zurück.

Oscar, Sohn des ermordeten Präsidenten von Breathe, ist Mitglied der Spezialeinheit des Militärs. Er war unter anderem bei dem Angriff auf den Hain dabei. Nun aber realisiert er, dass es ein Fehler war und die Rebellen an sich das Richtige machen. Als er einem Einzeleinsatz in der Ödnis zugeteilt wird, trifft er durch Zufall auf Bea. Nachdem er Beas Vertrauen gewonnen hat, entwickeln sie einen Plan, um die Regierung mit dem eigenen Militär zu stürzen...

Die Protagonisten sind Bea, Quinn, Alina und Oscar. Aus dem ersten Band sind Bea, Quinn und Alina schon bekannt. Die drei haben sich im Vergleich zu vorher auf jeden Fall weiterentwickelt. Alina ist noch immer sehr sicher im Auftreten und schreckt vor fast nichts zurück. Quinn ist nicht länger der reiche Premium, er hat sich in einen Rebellen verwandelt, für ihn ist Beas Wohl und den Sturz der Regierung. Auch Bea ist nicht mehr das ängstliche Second-Mädchen, mit ihrer Herzlichkeit verzaubert sie die Menschen in ihrer unmittelbaren Nähe. 
Oscar gegenüber ist man anfangs erst einmal misstrauisch, da man ihn nicht kennt, aber schnell merkt man ihm an, dass er es ehrlich meint.

Die Handlung spielt überwiegend in Sequoia, aber auch innerhalb der Kuppel. Überwiegend plätschert die Handlung dahin. Vieles ist vorhersehbar, was der Handlung die Spannung nimmt. Schade.
Geschrieben ist das Buch in der ersten Person von Bea, Quinn, Alina und Oscar. So bekommt man immer von den verschiedenen Standorten das Geschehen mit.

Das Cover ähnelt sehr dem vom ersten Band, die Personen sind genau identisch und wurden nur gespiegelt. Das Mädchen ist nun auf der linken Seite, der Junge auf der rechten. Die Farben sind nun grün, vermutlich um auf die Rebellen hinzuweisen.

Fazit:
"Breathe - Flucht nach Sequoia" knüpft an seinen Vorgängerband an. Die Charaktere haben sich weiterentwickelt, aber die Handlung ist für meinen Geschmack zu vorhersehbar. 
Aber im Vergleich zum ersten Band der Trilogie hat sich die Autorin verbessert.


3,5 von 5 Punkten


Wer nun Lust auf die Welt von Breathe bekommen hat, sollte hier vorbeischauen!

Vielen Dank an den DTV Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.