[Rezension] Viejendalisk 01 - Der Pakt um Nadim - Flo Wandemberg


Infos zum Buch:
Autor/-in: Flo Wandemberg
Preis: 16,40 Euro
Seitenanzahl: 272
Verlag: novum pro
Reihe: Viejendalisk
1. Der Pakt um Nadim
2. ?
3. ?

Klappentext:
Vlou soll in der Aristei seines Onkels Dalio arbeiten, doch tief in seinem Herzen fühlt er sich zu etwas anderem berufen. Kurzerhand flüchtet er von zu Hause. In den Wäldern von Madigaar verirrt Vlou sich und findet schließlich Einkehr bei einer alten Frau namens Namaria. Hier beginnt Vlous neues Leben. Namaria lehrt ihn alles über weiße Magie, was sich für ihn als mehr als nützlich erweist - denn in Viejendalisk beginnen dunkle Mächte zu arbeiten!

Erster Satz:
">>Aufstehen, Vlou, komm sofort herunter!<<, brüllte Abrev zornig in den oberen Stock des kleinen Holzhauses."

Meine Rezension:
Schon allein das Cover ist ein Hingucker. Man sieht einen steinernen Torbogen durch den das Vollmondlicht scheint. Zentral ist ein gelber Stern, der sofort ins Auge fällt. Mir gefällt die Gestaltung sehr gut.
Der Titel "Viejendalisk" bezeichnet das Gebiet, in dem die Geschichte spielt. Der Untertitel "Der Pakt um Nadim" hat sich meiner Meinung noch nicht so ganz aus der Geschichte erschlossen, am Ende des Buches kommt ein Charakter mit Namen Nadim vor. Es lässt sich aber vermuten, dass dieser Charakter in den Folgebänden eine wichtige Rolle spielen wird.

Geschrieben ist das Buch in der 3.Person hauptsächlich aus der Sicht des Protagonisten Vlou. Zwischendurch ist auch aus der Sicht von Namaria geschrieben, aber man merkt keine offensichtlichen Sichtwechsel.
Der Schreibstil ist locker und man kann so flüssig lesen. Manchmal tauchen jedoch Formulierungen auf, die man hätte weglassen können. Es sind dann Formulierungen, die sich auf den Inhalt beziehen, der sich durch den Kontext schon erschlossen hat.

Der Protagonist Vlou ist ein junger Mann mit smaragdrünen Augen. Nachdem er von Zuhause abgehauen ist - aufgrund von Streitigkeiten mit seinem Vater - findet er sein neues Zuhause im Wald bei Namaria. Vlou ist wissberierig und lernwillig. Für ihn ist die weiße Magie sein neues Lebensziel. Mit seiner Mitbewohnerin Namaria kommt er bestens aus und schließt schnell Freundschaften.
Namaria ist eine ältere Frau, die die weiße Magie beherrscht. Sie lebt abgeschieden von den Städten, aber durch ihre Freunde, die ebenfalls die weiße Magie beherrschen, bleibt sie immer auf dem neusten Stand.

So auch erfahren die Beiden von den Mord an einem Freund und auch von weiteren unerklärlichen Vorgängen in den Städten. Für die Freunde ist klar, dass diese Vorfälle mit schwarzer Magie zusammenhängen. Jedoch muss die Person mit schwarzer Magie erst noch gefunden werden...

Es werden noch viele Dinge in diesem Buch offengelassen, sodass man hofft, dass diese im nächsten Band weiter ausgeführt werden, zum Beispiel die Sache mit den Medailos und Vlous smaragdgrünen Augen.

Fazit:
Viejendalsik ist ein guter Auftakt einer Reihe, die Handlung fliegt mit den Seiten nur dahin, kleine Mängel stören den Gesamteindruck nicht.

 4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.