[Rezension] Kirschroter Sommer 01 - Carina Bartsch


Infos zum Buch:
Autor/-in: Carina Bartsch
Preis: 9,99 Euro
Seitenanzahl: 512
Verlag: Rowohlt-Verlag
Reihe: Emely-Elyas Dilogie
1. Kirschroter Sommer
2. Türkisgrüner Winter

Klappentext:
Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben? Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?

Erster Satz:
"Es war jedes Mal dasselbe: entweder die Zeit war von vornherein mein Feind, oder einer meiner Mitmenschen machte bei meinem kläglichen Versuch, wenigsten einmal im Leben pünktlich zu sein, einen Strich durch die Rechnung."


Meine Rezension: 
Schon allein das Cover beeindruckt, denn es ist so real dargestellt. Man sieht die Gesichter der beiden Protagonisten, jedoch ist alles in schwarz-weiß abgedruckt. Einzig allein der Titel und Elyas türkisgrüne Augen sind farbig. Somit stechen die Augen besonders hervor.
Der Titel an sich hat zwei Bedeutungen. Einerseits kann man das "Kirschrot" auf den Frühling und Sommer beziehen, in dem Emely und Elyas das erste Mal wieder aufeinandertreffen nach sieben Jahren, andererseits benutzt Elyas den Begriff, um Emely zu beschreiben.

Die gesamte Geschichte ist so humorvoll und mit Sarkasmus triefend geschrieben, sodass man eigentlich durchgehend am Lachen ist. Solch ein tolles Buch habe ich selten gelesen. 

Der Lesegenuss wird auch darin bestärkt, dass die Charaktere tiefgründig und mir total sympathisch sind.
Mit Emely identifiziert man sich am schnellsten, da die Geschichte aus ihrer Sicht geschrieben ist. Dargestellt wird sie als tollpatschig, aber auch als verschlossen, was ihre Gefühle betrifft. Zu Anfang ist jedoch nicht klar, warum sie so verschlossen ist. Doch nach und nach wird einiges klar: der Schmerz aus ihrer Vergangenheit sitzt noch tief und sie versucht die Erinnerung zu verdrängen. Erst ziemlich spät wird klar, was genau vor sieben Jahren geschehen ist. Und diese Ungewissheit macht auch einen großen Teil in der Geschichte aus.
Der Grund dafür ist Elyas, der Bruder von Emelys bester Freundin Alex. Irgendetwas ist zwischen Emely und Elyas vorgefallen, dass Emely das Herz gebrochen hat. Er und Emely führen immer ein Wortgefecht, wenn sie sich sehen. Es scheint, dass Elyas Annäherungsversuche nur Machosprüche sind, hinter denen keine Gefühle stecken, oder?
Das redet sich Emely zumindest immer ein, damit die alten Wunden verschlossen bleiben, denn sie empfindet ja schließlich nichts für Elyas...oder?
Und wer versteckt sich hinter dem E-Mail Schreiber Luca, der Emely immer wieder Mails schickt? Was will er bezwecken?

Fazit:
Es ist unheimlich schwierig, all die Gefühle dieses Buches in Worte zu fassen. Es kann nur gesagt sein, dass man ein Bad der Gefühle durchlebt, genauso wie es Emely tut.
Mit diesem Buch erreicht man jeden, jeder findet sich in diese Geschichte ein und wird Emely, Elyas und Co. lieben!

 5 von 5 Punkten
ABSOLUTE Leseempfehlung!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.