[Rezension][E] A Delirium Story 01 - Hana - Lauren Oliver


Infos zum Buch:
Autor/-in: Lauren Oliver
Preis: 2,99 Euro
Größe: 188KB

Reihe: A Delirium Story
1. Hana
2. Annabel
3. Raven (eng. 5.März 2013) 

Achtung! Spoiler enthalten, dies ist eine Kurzgeschichte der Amor-Trilogie!

Klappentext:
The summer before they're supposed to be cured of the ability to love, best friends Lena and Hana begin to drift apart. While Lena shies away from underground music and parties with boys, Hana jumps at her last chance to experience the forbidden. For her, the summer is full of wild music, dancing—and even her first kiss. 
But on the surface, Hana must be a model of perfect behavior. She meets her approved match, Fred Hargrove, and glimpses the safe, comfortable life she’ll have with him once they marry. As the date for her cure draws ever closer, Hana desperately misses Lena, wonders how it feels to truly be in love, and is simultaneously terrified of rebelling and of falling into line. 

Erster Satz:
"When I was a little kid, my favourite thing about winter was sledding."


Meine Rezension:
'Hana' war mein erstes englisches Buch, okay Buch kann man es nicht so unbedingt nenne, sondern eher Kurzgeschichte. Was ich sagen kann, ist, dass englische Bücher gar nicht so schlecht sind, wie ich gedacht habe.
Das Cover unterscheidet sich von den deutschen Ausgaben der Amor-Trilogie, da dies die englische Ausgabe ist.
Auf diesem englischen Cover sieht man eine junge blonde Frau, es lässt sich annehmen, dass dies Hana ist. Endlich ist es mal ein reelles Cover in der Natur.

In dieser Kurzgeschichte bekommt man einen Einblick in Hanas Gedanken und Handlungen. Der Zeitraum der Geschichte ist der letzte Sommer vor dem heilenden Eingriff gegen die Krankheit 'Delirium'. Es ist auch der Sommer, in dem Hana und Lena getrennte Wege gehen. 
Hana, die ihren zukünftigen Ehemann schon kennengelernt hat, möchte von all dem noch nichts wissen, sie will lieber ihren letzten Sommer vor der Heilung genießen. Das tut sie, indem sie sich heimlich mit ihrer neuen Freundin Angela auf geheime und verbotene Untergrundparties schleicht. Dort lernt sie auch Steve kennen. Steve ist der erste Junge, der sie küsst, aber Hana ist enttäuscht, als sie von ihm erfährt, dass er es gar nicht ernst mit ihr meint.
Deshalb beschließt sie, sich mit Lena zu versöhnen, denn sie hat eingesehen, dass die Heilung etwas Gutes ist, genauso wie es Lena ihr immer gesagt hat. Doch als sie bei Lena ankommt, ist sie vollkommen fassungslos. Lena, die immer alle Regeln befolgt hat, trifft sich mit einem Jungen, einem Ungeheilten.

Die Szenen überschneiden sich natürlich mit denen aus 'Delirum'. Aber man erfährt etwas mehr über Hana, nämlich, dass sie eifersüchtig auf Lena und Alex ist. Sie ist enttäuscht, dass es mit ihr und Steve nicht so geklappt hat.

Fazit:
Um ehrlich zu sein, hatte ich mit diese Kurzgeschichte länger vorgestellt. Es war schon gut, sie zu lesen. Für mich wäre es besser gewesen, wenn ich sie vor 'Pandemonium' gelesen hätte, da ich mich erst einmal wieder zurückdenken musste.
Aber da ich gehört habe, dass 'Requiem' aus Lenas und Hanas Sicht erzählt werden soll, ist es gut, ein wenig mehr über Hana erfahren zu haben.



3,5 von 5 Punkten
gut für Zwischendurch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.