Neuankömmlinge :)

Hallo :)

im Laufe der letzten Woche sind 4 neue Bücher bei mir eingezogen :)

Folgende sind es:
 

 Sturz in die Zeit - Julie Cross
Klappentext:
Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES - für seine große Liebe.







Legend 01 - Fallender Himmel - Marie Lu
Klappentext:
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.






Starters - Lissa Price
Klappentext:
Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...



Warrior Cats 3- Die Macht der Drei - Fluss der Finsternis 02
Erin Hunter
Klappentext:
Löwenpfote, Häherpfote und Distelpfote sind endlich Schüler. Eine Zeit voller neuer, aufregender Entdeckungen – und Geheimnisse: Löwenpfote findet einen Freund, doch er muss ihn vor seinem Clan verbergen. Häherpfote sieht etwas, das seinem Clan nützen, aber anderen schaden würde. Was soll er tun? Und Distelpfote weiß genau, wie ein schrecklicher Kampf verhindert werden könnte – wenn ihr nur jemand glauben würde! Gefährliche Prüfungen und folgenreiche Erkenntnisse stehen den dreien bevor. Und bei allem scheint es, als wollten dunkle Mächte die Geschwister auseinanderreißen ...
Wow wie ich mich über diese Bücher freue!! Und auf die Weihnachtsferien, wo ich alle diese Bücher genießen werde!!
Wer von euch hat schon was davon gelesen? Und wie habt ihr es gefunden?
Liebe Grüße
Caro


[Rezension] Träume ich, dass ich lebe? - Befreiung aus Bergen-Belsen - Ceija Stojka


Infos zum Buch:
Autor/-in: Ceija Stojka
Preis: 5,95 Euro
Seitenanzahl: 128
Verlag: cbt
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Entkommen aus Bergen-Belsen: Das Schicksal einer elfjährigen Roma

Sie sind Roma und sie werden von den Nazis verfolgt: Ceija Stojka ist noch ein Kind als sie und ihre Mutter von der SS verschleppt werden. Nach mehreren Stationen landet Ceija mit ihrer Mutter Anfang 1945 im KZ Bergen-Belsen. Bald erhalten die Häftlinge keine Nahrung und kein Wasser mehr und sind gezwungen zu essen, was sie finden können: alten Stoff und Gras, Leder und Wolle. Als die britische Armee das Lager befreit, kann Ceija es nicht glauben: Ist es nur ein Traum?


Eine der prominentesten Roma Österreichs erzählt rückblickend aus der Sicht einer Elfjährigen von dem Grauen im KZ Bergen-Belsen und fasst in Worte, was man nicht erzählen kann.


Cover und Buchtitel:
Auf dem Cover sieht man einen Ausschnitt eines Stacheldrahtzaunes. Im Hintergrund sieht man, wie dieser Zaun weitergeführt wird.
Im Hinblick auf die Geschichte lässt sich daraus schließen, dass dies der Lagerzaun sein soll.
Außerdem sieht man noch im Himmel Vögel, die ihre Freiheit genießen.

Der Buchtitel passt gut zur Geschichte, da es um die Gefangenschaft und die anschließende unerwartete Befreiung geht. 



Schreibstil und Charaktere:
Da das Buch klein und die Schriftgröße groß ist, habe ich dieses Buch innerhalb von 2 Stunden durchgehabt. Was aber zu bemerken ist, ist, dass die Sprache älter ist. Muss sie ja auch, wenn man überlegt, in welcher Zeit die Geschichte spielt, nämlich im 2. Weltkrieg.

Ceija Stojka lebt mit ihrer romanischen Familie in Wien. Doch sie als Roma werden von den Nazis verfolgt. Ende 1945 werden Ceija und ihre Mutter gefangen genommen, Ceija war damals erst elf Jahre alt.
Über kurze Aufenthalte im Konzentrationslager Auschwitz und Ravensburg landen sie letzendlich im KZ Bergen-Belsen.
Die Erlebnisse sind so geschildert, dass man aus der elf-jährigen Ceija alles betrachtet.
Sie berichtet all die schrecklichen Erlebnisse, die sie in dem Jahr im KZ erlebt hat.

Zusammen mit ihrer Mutter und anderen Roma wurde ihnen eine marode Baracke zugewiesen, die direkt neben dem Totenhaufen gelegen ist. Ceija jedoch hat das nichts ausgemacht, direkt neben den Toten zu leben, sie hat sogar mit den Toten geredet und wenn mal einer die Augen offen hatte, hat sie ihm die geschlossen.

Aber alles, was sie erzählt, ist schrecklich. Schon allein, dass sie neben dem Totenhaufen leben mussten, nur weil sie Roma sind, ist schlimm genug. Dazu kommt noch, dass sie nichts, wirklich nichts zu essen bekommen haben. Aus Verzweiflung haben sie Stoff und Erde gegessen. Oder wenn möglich haben die älteren den Nazis Gemüse geklaut, von dem sie dann wieder mehrere Wochen von gegessen haben.

So sah jeder Tag ums Überleben aus.

Doch dann kam der Tag der Befreiung, Ceija wollte es nicht glauben, plötzlich stand ein Mann vor ihr und hat ihr genügen Nahrung gegeben. Sie dachte schon, dass ihr Leben vorbei ist, weil sie zu einem Soldaten aufgeblickt hat.

Nach einer Aufpäpplungsphase hat sich die kleine Gruppe der Roma auf den Rückweg nach Österreich gemacht, zurück zu ihrer Familie. Und Ceija und ihre Mutter können von Glück sprechen, dass sie auf zwei Familienmitglieder getroffen sind: Ceijas Bruder und Schwester.

Doch damit war das Elend noch nicht vorbei. In Wien angekommen, hatten sie nichts mehr, zuerst haben sie auf der Straße gelebt oder sind für ein paar Nächte mal bei Freunden untergekommen. Um dem Elend ein Ende zu setzen, hat sich Ceijas Mutter einen neuen Mann gesucht, zu dem sie dann gezogen sind.
Ab dann ist ihr Leben langsam wieder aufwärts gegangen.

Mein Urteil:
Es war schrecklich dieses Buch zu lesen. Ich weiß gar nicht, was ich so recht sagen soll. Einfach grausam, noch einmal bestätigt zu bekommen, was die Nazis für brutale und skrupellose Menschen waren.

Aber das einzig Gute war, dass Ceija mithilfe ihrer Mutter nie die Hoffnung verloren hat.

Wofür ich Ceija bewundere, ist, dass sie ihre schrecklichsten Erlebnisse aus Respekt nicht erzählt, selbst nach all dem Elend und der durchstandenen Angst.

Diemal möchte ich keine Punkte vergeben, da das Buch an sich schon von einer schrecklichen Sache handelt...

Gewinnspielauslosung :)

Hallo ihr Lieben :)

Wegen sehr reger Mitmachrate, haben wir uns gedacht, dass wir nach dem 3.Gewinnspiel aufhören.

Deswegen hier die Auslosung:

1.Das Buch "Down the Rabbit Hole" hat
Jana
gewonnen!


2.Das Blumenschreibset geht an:
IkaDieBananenhexe


3.Das Überraschungspacket wird an
UNS
verschenkt!

Schade, dass hier bei keiner mitgemacht hat :/

Aber egal ..... :)

Wir gratulieren den Gewinnern und wünschen euch viel Spaß mit dem Gewinn :) 

LG 
Olek und Caro 

[Rezension] Wir beide, irgenwann - Jay Asher & Carolyn Mackler


Infos zum Buch:
Autor/-in: Jay Asher
           Carolyn Mackler
Preis: 17,99 Euro
Seitenanzahl: 400
Verlag: cbt
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Was wäre wenn ..., ich dich heute küsse?

Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang...


Cover und Buchtitel:
Das Cover ist interessant. Es ist in Querstreifen geteilt, die alle eine verschiedene Farbe haben. Außerdem ist der Buchtitel abwechselnd mit einem Bild bzw einer Szene.
Die erste Szene zeigt zwei Menschen, die in entgegengesetzte Richtungen gehen. Zwischen ihnen liegt eine Tür.
Die zweite Szene zeigt die selben Menschen wie in der ersten Szene, aber diesmal gehen sie aufeinander zu.
Auch wenn die Farben unterschiedlich sind, passen sie in gewisserweise doch zusammen, da sie alle pastellfarben sind.
Vermutlich sind diese zwei Personen Emma und Josh, die beiden Protagonisten.

Der Buchtitel passt gut zur Geschichte, da sich ziemlich viel der Geschichte um die Zukunft dreht.

Schreibstil und Charaktere:
Das Autorenduo schreibt locker und einfach, sodass man im Nu die 400 Seiten gelesen hat.
Das Buch ist in mehrere Tage geteilt, insgesamt eine Woche. Jeder Tag ist in mehrere Unterkapitel geteilt, bei denen abwechselnd aus der Sicht von Emma und Josh geschrieben sind. Ich finde so einen Sichtwechsel ziemlich gut, da man dann auch mitbekommt, was noch so passiert.

Es ist das Jahr 1996. Emma ist sechzehn und geht auf die Highschool. Ihre besten Freunde sind Kellan, Tyson und Josh. Josh wohnt in dem Haus direkt neben ihrem. Doch seit einem halben Jahr haben die beiden ist ihre Freundschaft nicht mehr so wie sie mal war, denn vor einem halben Jahr hat sich Josh in Emma verliebt, doch Emma hat ihm eine Absage geben. Seitdem halten sie Abstand zueinander. 
Aber das ändert sich mit Emmas Computer, den sie von ihrem Vater geschenkt bekommen hat. Zusammen loggen sie sich über Emmas E-Mail-Adresse ins Internet ein und durch Zufall gelangen sie auf die Facebookseite. Es ist aber nicht irgeneine Facebookseite, sonders die von den beiden in 15 Jahren in der Zukunft.
Zuerst glauben sie, dass sich jemand einen Scherz erlaubt hat, aber nach und nach realisieren sie, dass es die Realität ist, dass es diese Seite wirklich geben wird in der Zukunft.

Emma erfährt, dass sie in der Zukunft arbeitslos und unglücklich verheiratet ist. 
Josh hingegen hat seinen Traumberuf und ist mit dem hübschesten Mädchen der Schule verheiratet.

Doch Emma will keine so aussichtlose Zukunft haben und unternimmt in der Gegenwart Änderungen vor, die nicht ohne Folgen bleiben...
Josh hingegen ist mit seiner Zukunft, so wie sie auf Facebook dargestellt ist, zufrieden, oder etwa nicht?

Mein Urteil:
Ich wusste vorher nicht, was das Buch so bieten wird, doch da mir der Autor Jay Asher von "Tote Mädchen lügen nicht" schon bekannt ist, wollte ich das Buch auch lesen.
Gesagt, getan. Und ich bin beeindruckt. Das Buch handelt über den tägliche Alltag zweier Teenager mit ihren Wünschen und Problemen.
Eine Liebesgeschichte, in die eine Kritik eingebaut ist, die Kritik an Facebook.

"Wir dürfen doch wegen Facebook nicht unser ganzes Leben über den Haufen werfen!" (Zitat Seite 153). 

Man sollte nicht sein ganzes Leben nach Facebook ausrichten, sondern es so leben wir man will.

Meiner Meinung nach sollte das Buch auf jeden Fall von Leuten gelesen werden, die mehr oder weniger ihr ganzes Leben der Facebookwelt offenbaren, damit sie merken, dass es auch mal ohne geht.

Doch für den Preis im Vergleich zu der Seitenanzahl und der Leseschnelligkeit ist das Buch eindeutig zu teuer, deshalb rate ich eher, sich das Buch nur auszuleihen.

4,5 von 5 Punkten
schönes Buch :)
 

[Rezension] Sternensturm 02 - Kim Winter


Infos zum Buch:
Autor/-in: Kim Winter
Preis: 16,95 Euro
Seitenanzahl: 560
Verlag: Planet Girl
Reihe: Sternen-Trilogie
      1. Sternenschimmer
      2. Sternensturm
      3. ?

Klappentext:
Iason hat sich entschieden: für die Liebe, für ein Leben mit Mia. Eigentlich perfekt. Aber plötzlich verschwinden Menschen spurlos aus der Stadt. Und ein unheimliches Flüstern spricht in der Nacht zu Mia. Sie fühlt sich gezogen und weiß nicht wohin. Stimmt es, dass die Entführer in Wirklichkeit hinter ihr her sind? Zweifel keimen auf, ob es Mia wirklich bestimmt ist, den Frieden nach Loduun zu bringen. Und bald schon nährt sich der Verdacht, dass sie vielmehr von einer dunklen und gefährlichen Macht gelenkt wird. Als Wächter seines Planeten muss Iason eine folgenschwere Entscheidung treffen und Mia gerät in ein Netz aus Intrigen, in dem sie niemandem trauen kann, am wenigsten sich selbst. Eine Liebe überbrückt alle Welten. Die packende Liebesgeschichte von Iason und Mia geht weiter.....

Cover und Buchtitel:
Ein sehr schönes Cover, schon allein die Farben, hauptsächlich rosa. Eine typische Mädchenfarbe, genauso wie das Buch auch.
Das Hauptmotiv ist ein Herz, auf dem verschieden große Häuser gebaut wurden. Ebenfalls hat es einen Riss. Um das Herz fliegen in verschiedenen Bahnen Kreise. 
Ich vermute, dass das Herz die Erde darstellen soll und die Kreise, die sie umkreisen, andere Planeten. Der Riss ist vielleicht ein Hinweis, dass das Leben auf der Erde nicht mehr ganz so toll sein wird.

Der Buchtitel ist schön gewählt und passt zur Geschichte. Für die Loduuner sind die Sterne von Bedeutung.

Schreibstil und Charaktere:
Mit dem Schreibstil von Kim Winter komme ich sehr gut zurecht. Nach jeder Unterbrechung kommt man wieder nahtlos ins Geschehen hinein. Eigentlich möchte man gar keine Unterbrechungen machen, da jedes Kapitel spannend endet und man sofort wissen will, wie es weitergeht. Doch jedes Kapitel spielt wieder an einem anderen Ort, sodass die Spannung noch weiter gesteigert wird. 
Was im Gegensatz zu 'Sternenschimmer' vom Schreibstil her anders ist, ist, dass nicht nur aus Mias Sicht erzählt wird, sondern auch aus Iason, wobei seine Abschnitte zu Anfang noch sehr kurz und selten sind, aber gegen Ende werden sie aber auch mehr.

Der Sommer ist vorbei, in dem Mia und Iason zueinander gefunden haben. Der Sommer, der alles verändert hat. 
Noch immer sind die Erinnerungen vor Augen, aber für Mia ist es die Hauptsache, dass Iason sich für die Liebe und somit für ein Leben auf der Erde - mit Mia. Es könnte nicht besser sein.
Doch eine Entführungswelle erschüttert die Erde und Mia hört ein unheimliches Flüstern. Immer öfter hört sie es und sie scheint angezogen von irgendetwas, weiß nur nicht von was.
Die Beziehung wird auf die Probe gestellt. Es scheint, als ob Mia das eigentliche Ziel der Entführer ist. Mia kommen Zweifel auf, ob sie wirklich auserwählt ist, den Frieden nach Loduum zu bringen.
Als auch noch ihre Freundin Barbara spurlos verschwindet und alle Indizien auf Mia deuten, weiß sie nicht mehr wem sie trauen kann. Sie traut sich selbst nicht mehr.
Auch die Ankunft der anderen Wächter Loduums ändern nichts an der Situation.

Ist Mia wirklich Schuld an den Entführungen? 
Hält ihre Beziehung zu Iason?

Mein Urteil:
Als erstes möchte ich sagen, dass es schwierig war, den Inhalt kurz wiederzugeben, ohne dass man das ganze Buch erzählen muss. Alle Dinge sind so miteinander verknüpft, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll, ohne irgendetwas zu verraten. Am besten ist es, wenn man das Buch selbst liest, da es einfach gelungen ist.
In diesem Band der Trilogie ist mehr Action als Lovestory. Die verschieden Kämpfe sind bildlich beschrieben, aber es wirkt nicht abscheulich.
Der Charakter Sykto, der Leader der Wächter, ist sehr gut ausgedacht. Erst fand ich ihn komisch und sehr fies, wie er sich aufgeführt hat und Mia und Iason gegenüber verhalten hat. Einerseits muss er den Respekt bekommen, aber er hätte sich auch mal netter verhalten können. Doch es freut mich, dass er gegen Ende der Geschichte eine positive Wendung vollzogen hat.
Die Handlung der Geschichte ist komplex, aber nachvollziehbar. Das Ende ist auch in sich abgeschlossen, aber natürlich macht es Lust auf mehr. Und ich hoffe, der dritte, finale Band erscheint bald.


4,5 von 5 Punkten
sehr schön :))

Alle guten Dinge sind Drei :)

Bisher (ab)gelaufene Aktionen:
1) klick
2) klick


Guten Abend liebe Leser :)

Aufgrund des schlechten Wetters, haben Olek und ich uns entschlossen, eine weitere Gewinnchance zu machen, damit man etwas hat, worauf man sich bei diesem tristen Novemberwetter freuen kann.

GANZ WICHTIG: ihr müsst unser Konzept klick durchlesen.
Wenn ihr nicht Leser beider Blogs seid, können wir eure Teilnahme leider nicht werten.

Diese Gewinnchance läuft von jetzt an bis zum 25.11. um 17:59 Uhr.

Diesmal gibt es Folgendes zu gewinnen:
 und
eine kleine Überraschung :)



Folgende Aufgaben müsst ihr machen:
Beantwortet die Fragen in einem Kommentar:
1) Schreibt den Satz aus dem Buch, welches ihr gerade lest auf,  
   der auf Seite 18 in der 11 Zeile steht.
2) Was macht ihr am liebsten an einem regnerischen und dunklen 
   Noverber- bzw Wintertag? 

 Viel Spaß beim Teilnehmen und viel Glück

wünschen euch 
Caro und Olek

[Rezension] Die Schatten wachsen in der Dämmerung 02 - Henning Mankel


Infos zum Buch:
Autor/-in: Henning Mankel
Preis: 6,95 Euro
Seitenanzahl: 208
Verlag: dtv junior
Reihe: Joel-Reihe
       1. Der Hund, der unterwegs zu einem 
          Stern war
                  2. Die Schatten wachsen in der 
          Dämmerung

Achtung! Spoiler enthalten, denn dies ist der 2. Band einer Reihe!!

Klappentext:
Fast ein Jahr ist vergangen, seitdem Joel sich auf die Suche nach dem seltsamen Hund gemacht hat, der unterwegs zu einem Stern ist. Wenn man aber bald zwölf, also schon fast fünfzehn Jahre alt ist, ist man zu alt für solche Kinderspiele, findet Joel. Obwohl er sich ziemlich langweilt, nachdem er seine Fantasie zugedreht hat wie einen Wasserhahn. Aber kaum hat er festgestellt, dass in seinem Heimatkaff wirklich überhaupt nichts passiert, da schlittert er mitten in ein Abenteuer hinein: Er wird von einem Bus überfahren und überlebt – ohne einen einzigen Kratzer! Ein richtiges Mirakel, meint Joel, für das er sich irgendwie bedanken muss, wenn er seine Ruhe wiederhaben will.

Eine gute Tat muss er vollbringen, schlägt seine Freundin Gertrud vor. Gute Idee! Wie wäre es mit einem Mann für Gertrud, die bei einer Operation ihre Nase verloren hat? Joel macht sich auf die Suche und entdeckt schließlich den idealen Kandidaten: Daniel, der aussieht wie der Junge aus der Käsewerbung. Mittels falscher Liebesbriefe arrangiert Joel ein Rendezvous zwischen den beiden. Doch als der Käsemann nicht daran denkt, sich in Gertrud zu verlieben, sondern sich über sie lustig macht, ändert er seinen Plan. Eine neue gute Tat muss her – er wird Gertrud rächen!  


Cover und Buchtitel:
Wie schon beim ersten Band sieht das Cover wie gemalt aus. Man erkennt eine Holzhütte, vor der ein Junge steht. Wie auch schon beim ersten Band ist Winter.
Es lässt sich daraus schließen, dass der Junge auf dem Cover Joel ist und die Geschichte wieder in Schweden, Joels Heimat, spielt.

Auch der Titel behält den Stil der Reihe, er ist lang und irgendwie schon passend zur Geschichte, denn er ist anders als von Büchern gewohnt.

Schreibstil und Charaktere:
Diesmal fand ich es nicht so schwierig, mich in den Schreibstil einzulesen. 

Die Geschichte schließt auch fast nahtlos an das Vorgängerbuch an. Auch wenn in der Geschichte zeitlich ein Jahr vergangen ist, kommt man sofort mit, denn alles Wichtige wird wiederholt.

Da Joel jetzt fast 12 Jahre alt ist, beschließt er, erwachsener zu werden. Er will keine nächtlichen Expeditionen mehr veranstalten, so wie er es den letzten Winter gemacht hat, als er auf der Suche nach dem mysteriösen Hund war.
Doch eines Tages passiert etwas Unglaubliches: Joel wird von einem Bus überfahren, er überlebt ohne eine Schramme abzubekommen. Das grenzt schon an ein Wunder. Durch diesen Unfall wird Joel zum Gesprächsthema Nummer 1 in seinem Dorf.
Für sein Überleben will Joel sich bedanken, seine Freundin Gertrud stimmt Joel zu, sie ist der Überzeugung, dass er eine gute Tat vollbringen muss.
Joel hat sofort einen für ihn genialen Einfall: er will Gertrud verkuppeln. Denn Gertrud hat keine Nase mehr. Sie hat diese bei einer Operation verloren, seitdem ist sie einsam.
Schnell findet Joel den perfekten Mann für seine Freundin Gertrud. Er heißt Daniel und sieht aus wie der Junge aus der Käsewerbung. Deshalb nennt Joel ihn auch den 'Käsemann'.
Mithilfe von selbst geschriebenen Liebesbriefen organisiert Joel ein Date für Gertrud mit dem Käsemann. Joel versteckt sich, um den Verlauf des Dates zu verfolgen....
Das Date verläuft anders als Joel sich erhofft hat: der Käsemann lacht Gertrud wegen ihrer fehlender Nase aus. 
Schnell wird Joel klar, dass seine gute Tat nicht darin besteht, Gertrud zu verkuppeln, sondern Daniels Verhalten gegenüber Gertrud zu rächen...

Wie sieht Joels Rache aus?


Mein Urteil:
Dieses Buch ist eine gute Fortsetzung zum ersten Teil. Von der Art her ist es genauso wie der erste Teil und es hat schon Spaß gemacht, es zu lesen. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.


4 von 5 Punkten
gute Fortsetzung :)

[Rezension] Falaysia - Fremde Welt 01 - Allgriza - Ina Linger




Infos zum Buch:
Autor/-in: Ina Linger
Preis: 2,99 Euro
Größe: 500 KB
Verlag: epubli GmbH
Reihe: Falaysia - Fremde Welt
       1. Allgrizia

Klappentext:
Mit ihren achtundzwanzig Jahren ist Jenna eigentlich zu alt um an Zauberei, fremde Welten und anderen Unsinn zu glauben, doch als sie eines Tages mitten in einem ihr unbekannten Wald aufwacht und bald ziemlich seltsamen Menschen begegnet, die irgendwie noch im Mittelalter zu leben scheinen, erahnt sie langsam, dass manchmal das Unmögliche doch zur Realität werden kann. Was sie nicht weiß, ist, dass sie in das gefährliche Spiel zweier Magier geraten ist, die noch eine Rechnung miteinander zu begleichen haben und von denen einer ihre von ihr so geliebte Tante Melina ist…  

Cover und Buchtitel:
Das Cover wirkt irgendwie geheimnisvoll, denn auf den ersten Blick sieht man nur einen Sonnenuntergang in einer Waldlandschaft, doch beim zweiten Betrachten sieht man ein Augenpaar, das nach links blickt. Aber grade so merkt man schon, dass das Buch schon viel bereithält.

Der Buchtitel passt auch gut zur Geschichte, weil Jenna in einer für sie fremden Welt aufwacht.

Schreibstil und Charaktere:
Der Schreibstil ist locker und gut zu lesen. Die einzelnen Charaktere werden gut beschrieben und sind gut aufgebaut. Es gibt drei Sichtweisen, aus denen das Buch erzählt wird, wobei hauptsächlich Jenna erzählt.

Jenna ist 28 und lebt in Salisburry. Sie beginnt eine familiäre Beziehung zu ihrer Tante Melina aufzubauen. Der Tante, von der sich ihre Familie getrennt hat, da sie ihr die Schuld an ihrer Mutter Anna geben. Der Tante, die den Ruf als Hexe hat. Doch Jenna glaubt nicht an magische Kräfte...
Doch eines Tages wacht sie in einem Wald auf und kann sich nicht erinnern, wie so dorthin gekommen ist. Als ihr dann auch noch Menschen begegnen, die aussehen, als ob sie aus dem Mittelalter stammen, kommt Jenna der Gedanke, dass es soetwas wie Magie doch zu geben scheint. 
Sie trifft auf ein Ehepaar, dass ihr mit gebrochen Englisch erklären kann, wo sie gelandet ist und sie sagen ihr auch, dass es noch einen gibt, der vor längerer Zeit hier in dieser anderen Welt gelandet ist. Jenna beschließt diesen Mann zu suchen und um Hilfe zu fragen. Mit ihm besteht doch die Chance wieder zurückzukommen, oder?
Und Jenna schafft es diesen Mann, Leon, zu finden mithilfe des Mannes, der sie gefunden hat.
Sie und Leon haben jedoch Schwierigkeiten miteinander klar zu kommen. Er gibt ihr keine Auskunft, was er vorhat, warnt sie nur vor den Gefahren und ist auf der Flucht vor furchteinflößenden Kriegern. Diese fremde Welt ist für Jenna unbegreiflich.
Zusammen mit Leon flieht Jenna vor Leons Erzfeind Marek. Wie das Schicksal es bestimmt, werden Leon und Jenna doch gefangen genommen. Leon wird geschlagen und Jenna fast von Marek vergewaltigt, doch sie kann sich in letzer Minute retten, indem sie Marek seine Kette entreißt. Eine besondere Kette. Sie hat einen Stein als Anhänger. Dieser Stein leuchtet hellrot auf, sobald Jenna ihn berührt. Dieser Stein ermöglicht ihr und Leon die Flucht aus Mareks Lager, da dieser vor Jenna zurückschreckt. Aber durch diesen Diebstahl geht die Flucht weiter. Und es ist der Beginn eines großen Rätsels. 
Warum beschützt der Stein Jenna in der Gefahr? Hat sie etwa auch magische Kräfte? Gelingt die Flucht vor Marek?
Und die bedeutenste Frage: Kann Jenna jemals wieder zurück in 'ihre' Welt?

Mein Urteil:
Ich bin positiv überrascht von dem Buch. Zu Anfang musste ich mich erst einmal einlesen, um zu wissen, worum es denn genau geht. Dazu kommt noch der Prolog, der so gar nichts mit der Geschichte am Anfang zu tun hatte. Ich habe mir immer wieder die Frage gestellt, was der Prolog mit der Handlung zu tun hat. Das war so ziemlich das Ausschlaggebene, was mich dazu veranlasst hat, schnell weiterzulesen. So ca nach 30 Prozent des Buches kam dann endlich die 'Erlösung' und ich wusste, was der Stein zu bedeuten hat.
Ich kann Jenna total verstehen, dass diese fremde Welt sie abschreckt und es für sie schwierig ist, sich an die gegebenen Regeln von Leon zu halten. Sie ist es nicht gewohnt, nicht alleine unterwegs zu sein, weil sie eine Sichere Welt gewohnt ist. Außerdem ist man ja logischerweise neugierig, wenn man auf etwas Neues trifft.
Aber es ist auch für mich einfach gewesen, mich in Leon hereinzuversetzten. Dass er Jenna beschützen will vor der ihr unbekannten Welt, weil er weiß, wie es ist, wenn man gar nicht weiß, was auf einen zukommt. Ich fand es auch okay von ihm, dass er sich distanziert verhält, da er keine Gesellschaft mehr gewohnt ist.
Ich hätte mir noch gewünscht, wenn man die Sprache verstehen würde, aber es ist nebensächlich.
Das Ende ist offen, sodass man unbedingt weiterlesen will. Ich will wissen, wie Jenna und Leon ihr Leben in Falaysia weiterführen und ob Mel und Benjamin, Jennas Bruder, es schaffen, Jenna zurückzuholen.


4 von 5 Punkten
Fantasy vom feinsten :)

Schon fast vergessen :O

Heeeeeeey :)


schon fast habe ich es vergessen, mich bei euch zu bedanken! :O

Ich wollte mich bei all meinen 50!!!! Lesern bedanken :))


                                                 gift icon

Es ist einfach wundervoll, wenn man sieht, wie viele Unterstützer man hat :))

Ihr könnt das Gewinnspiel klick von Olek und mir als kleines Dankeschön ansehen :) Also wer gerne teilnehmen möchte :)


Alles Liebe
Eure Caro

Second Chance :)





Was bis jetzt schon war:
klick! 




Hey Leute :)

heute startet die zweite Gewinnchance.
Bevor ihr teilnehmt, lest euch bitte unser Konzept hier durch.

Diese Gewinnchance läuft von jetzt bis zum 18.11.2012 bis 17:59 Uhr.


Gewinnen könnt ihr diesmal ein Notizbuch und einen Kugelschreiber, damit ihr euch demnächst beim Lesen Notizen machen könnt.



Die zu beantworteten Fragen:
1) Schreibe uns dein Lieblingzitat auf. 
2) Würdest du gerne selber ein Buch schreiben?
                    Wenn ja, was für eins?


Und nun viel Spaß beim Teilnehmen 
und viel Glück 
wünschen euch
Olek & Caro

[Rezension] Der Hund, der unterwegs zu einem Stern war 01 - Henning Mankel


Infos zum Buch:
Autor/-in: Henning Mankel
Preis: 6,95 Euro
Seitenanzahl: 192
Verlag: Oettinger
Reihe: Joel-Reihe

Klappentext:
Joel lebt allein mit seinem Vater Samuel, der früher einmal Seemann war, hoch oben im Norden Schwedens. Nachts schleicht sich Joel oft aus dem Haus, um den einsamen Hund zu finden, den er einmal vom Fenster aus gesehen hat.
Auf der Brücke über dem vereisten Fluss gründet er einen Geheimbund und überhaupt erlebt er nachts die abenteuerlichsten Dinge. Eines Nachts aber stellt er fest, dass auch das Bett seines Vaters leer ist. Samuel hat sich nämlich in die Kellnerin Sara verliebt. Wird auch er Joel verlassen, genau wie es vor vielen Jahren die Mutter getan hat?


Cover und Buchtitel:
Das Cover sieht aus, als ob es gemalt worden ist. Im Vordergrund sieht man einen Jungen, der in Winterkleidung gekleidet ist. Im Hintergrund sieht man eine große Brücke mit mehrern Bögen und sonst eine karge Landschaft. 
Es scheint, als ob der Junge auf der Suche nach etwas ist.

Der Buchtitel passt im Hinblick auf die Geschichte ziemlich gut.

Schreibstil und Charaktere:
Ich fand den Schreibstil zuanfang gewöhnungsbedürftig, da er irgendwie anders als gewohnt war. Aber ich habe mich schnell dran gewöhnt und dann war der Schreibstil für die Geschichte angebracht.

Joel lebt mit seinem Vater im Norden von Schweden. Joels Vater Samuel ist Holzfäller, früher war er mal Seemann. Da Samuel tagsüber immer im Wald arbeiten ist, ist Joel viel alleine und mit seinen 12 Jahren sehr auf sich alleine gestellt, doch er kommt damit klar.
Wenn Joel nachts aufwacht, setzt er sich ans Fenster und schaut in die Nacht hinaus. Eines Nachts sieht er einen Hund die Straße entlanglaufen. Joel denkt, dass der Hund auf dem Weg zu einem Stern ist. Von nun an schleicht Joel sich auch immer aus dem Haus, um den Hund zu suchen.  
Jede Nacht wird für Joel abendteuerlich, er schließt sogar einen Geheimbund.
In einer Nacht jedoch merkt er, dass auch das Bett seines Vaters verlassen ist. Er macht sich auf die Suche und stellt fest, dass sein Vater sich mit der Kellerin Sara trifft. Die Beiden sind verliebt. Joel hat Angst, dass Samuel ihn auch alleine lässt, wie es Jenny, seine Mutter, auch vor vielen Jahren gemacht hat.

Wird Joel wirklich alleine gelassen?

Mein Urteil:
Hätte ich das Buch nicht durch Zufall im Bücherschrank meiner Mutter gefunden, dann hätte ich es wohl nicht gelesen. Und ich muss schon sagen, ich bin froh drum.
Zuerst wusste ich nicht, was ich von diesem Buch halten soll, doch nach und nach hat es mich in seinen Bann gezogen. 
Es war spannend zu lesen, wie Joel sich verhalten hat und wie er versucht hat, immer das Beste zu machen.



4 von 5 Punkten
ein gutes merkwürdiges Buch ;)

[Rezension] Warrior Cats 3 - Die Macht der Drei 01 - Der geheime Blick - Erin Hunter


Infos zum Buch:
Autor/-in: Erin Hunter
Preis: 14,95 Euro
Seitenanzahl: 384
Verlag: Beltz&Gelberg
Reihe: Warrior Cats Staffel 3

Achtung! Spoiler enthalten, dies ist der 1.Band einer 3.Staffel!

Klappentext:
Für drei Junge im DonnerClan ist die Zeit gekommen, zu Schülern ernannt zu werden: Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote brennen darauf, endlich Krieger zu sein und Schlachten für ihren Clan zu gewinnen. Als Enkel des großen Anführers Feuerstern verfügen alle drei über besondere Kräfte und Talente. Doch eine mysteriöse Prophezeiung sagt ihnen und dem DonnerClan eine düstere Zukunft voraus. Sollte das Schicksal des ganzen Clans wirklich an die Stärke von drei jungen Katzen gebunden sein? Und wie werden die Geschwister mit dieser Last umgehen?

Cover und Buchtitel:
Das Cover behält seine Warrior Cats Tradition. Diesmal ist es eine graue Katze mit schönen blauen Augen. Ich vermute, dass diese Katze Häherpfote sein soll.
Im unteren Drittel ist wieder eine Szene dargestellt. Man sieht drei Katzen, wobei eine genau in der Mitte des Waldes sitzt genau in einem Lichtschein, der durch das Blätterdach bricht. Da es drei Katzen sind, denke ich, dass das das Geschwistertrio Distelpfote, Löwenpfote und Häherpfote ist. Hierbei wird wahrscheinlich die mittlere Katze Häherpfote sein.
Der Buchtitel passt meiner Meinung nach ziemlich gut zur Geschichte, da er sich auf Häherpfote beziehen kann, da er blind ist, aber wenn er Träume vom SternenClan empfängt sehen kann. Und somit hat er einen geheimen Blick, mit dem er sehen kann.



Schreibstil und Charaktere:

Der Schreibstil ist wie immer locker und einfach zu lesen. Schon nach ein paar Stunden kann man das Buch durchgelesen haben, wenn man es denn so will. Ich lass mir eher länger Zeit für die Warrior Cats Bücher, damit ich auch länger davon was habe.
Die Geschichte wird aus den drei Jungen, bzw Schülern des DonnerClans – Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote – erzählt. Die Drei sind die Jungen von Eichhornschweif und Brombeerkralle. Die Sicht der Drei in den Kapiteln wechselt immer unterschiedlich, aber beim Lesen wird einem sofort klar, welche der drei Katzen grade berichtet.

Häherpfote hat es von den Dreien am schwierigsten, denn er ist blind. Er fühlt sich von seinen Clankameraden ungerecht behandelt, denn sie behandeln ihn immer wie ein kleines Junges und er möchte nicht bevorzugt werden. Er wünscht sich genau wie seine Geschwister, Krieger zu werden…
Doch er kennt sich auch sehr gut mit den Waldkräutern aus. Blattsee, die Heilerkatze des Clans, redet mit Häherpfote und schlägt ihm vor, ihr Schüler zu werden. Häherpfote ist außer sich, er möchte doch nicht sein Leben lang im Lager festsitzen und kranke Katzen heilen, oder?
Aber soweit kommt es erst einmal nicht, er wird Kriegerschüler, seine Mentorin ist Lichtherz, die Kriegerin mit nur einem Auge. Wieder einmal fühlt er sich ungerecht behandelt, denn er wollte einen richtigen Krieger als Mentor haben. Und er wollte hinaus in den Wald und nicht im Lager Baue reinigen.
Die Gelegenheit ist günstig aus dem Lager zu kommen, er verfolgt Blattsee zum Mondsee, ohne dass sie es merkt. Dort angekommen, merkt er den SternenClan. Auch er empfängt in seinen Träumen Botschaften des SternenClans. Aber nicht nur das, er kann auch die Träume der anderen Katzen sehen. Der SternenClan offenbart ihm, dass er eine besondere Gabe hat und diese nur für rechte Zwecke einsetzen soll, aber nicht, um andere Träume zu belauschen.
Als ihm der SternenClan sogar rät, Heilerschüler zu werden.
Er merkt, dass das der beste Weg ist, seine Gabe zu nutzen…

Distelpfote, die einzige weibliche Katze der Drei, ist  fest davon entschlossen, Krieger zu werden. Bis sie merkt, dass sie ihrem Clan auch anders helfen und dienen kann, nämlich indem sie Heilerschülerin wird. Und ihr Wunsch erfüllt sich, Blattsee nimmt sie zur Schülerin. Das Lernen der ganzen Kräuter ist hart und Distelpfote verzweifelt. Dazu kommt noch, dass der Wald sie immer „ruft“. Sie ist nicht bei der Sache, wenn sie sieht, wie ihr Bruder Löwenpfote in den Wald hinausgeht auf Patroullie. Auch wenn sie Wunden heilen muss, schreckt sie zurück, denn sie denkt, dass sie den Katzen noch mehr wehtut, wenn sie sie mit brennenden Kräutern behandelt.
Doch als Blattsee mit ihr zum Kampftraining geht, blüht Distelpfote richtig auf.
Nach einem unausweichlichen Kampf mit dem SchattenClan erkennt sie, dass sie ihrem Clan am Besten dienen kann, wenn sie Kriegerin wird. Blattsee und Feuerstern respektieren ihre Entscheidung.
Von den Dreien ist sie eher die Katze, die am meisten nachdenkt. Sie macht sich Sorgen, ob der SternenClan erzürnt ist, dass der DonnerClan zwei Zweite Anführer hat, als Graustreif zurück zum DonnerClan gekommen ist. Denn der DonnerClan hat schon die Totenwache für Graustreif abgehalten, nachdem Feuerstern erkannt hat, dass der DonnerClan nicht weiterhin ohne Zweiten Anführer zurecht kommt. Graustreif war in der alten Heimat im Wald von den Zweibeinern entführt worden, bevor die Clans in die neue Heimat aufgebrochen waren.

Löwenpfote ist von Anfang an entschlossen, Krieger zu werden. Eine andere Option gibt es für ihn gar nicht. Löwenpfote ist eher so, dass er andere beobachtet, als dass er sich selbst in Dinge einmischt. Er respektiert Häherpfote und dessen Gefühle der Bevorzugung. Er selbst versucht Häherpfote wie die anderen Schüler zu behandeln. Er versteht auch seine Schwester mit ihrer Entscheidung Heilerin zu werden, obwohl er es lieber gehabt hätte, dass sie als Trio zusammen Seite an Seite zu kämpfen.

Mein Urteil:
Ich habe mich total auf dieses Buch gefreut. Doch nun bin ich irgendwie etwas enttäuscht. Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber das Buch hat mich nicht vollkommen überzeugt. Es lässt mich eher mit einer geteilten Meinung zurück.
Die Handlung ist gut ausgedacht und aufgebaut und schließt auch mehr oder weniger nahtlos an den letzten Band an.
Die drei Protagonisten haben auch ihre eigene Persönlichkeit. Von den dreien ist mir Löwenpfote am sympathischsten. Mir gefällt seine Art wie er sich verhält, dass er sich eher im Hintergrund hält.
Auch Distelpfote mag ich, sie hat mir gezeigt, dass man erst auch einen falschen Weg einschlagen muss, bevor man das Beste für einen selbst erkennt.
Doch an Häherpfotes Charakter muss ich mich erst noch gewöhnen. Klar, ich kann ihn verstehen, dass er trotz seiner Behinderung ganz normal behandelt werden will. Ich kann auch noch nachvollziehen, dass er seine besondere Gabe benutzt, da er neugierig ist und testen will, was er damit alles machen kann. Aber ich an seiner Stelle hätte aufgehört, die Träume der anderen zu belauschen, nachdem mich der SternenClan darauf hingewiesen hat. Was mir Häherpfote irgendwie unsympathisch gemacht hat, ist das, was er denkt und somit den letzten Satz des Buches ausmacht. Ich werde nicht verraten, was genau er denkt, aber das lässt ihr arrogant und eingebildet wirken.

Aber dennoch werde ich den nächsten Band lesen, denn natürlich bin ich auch neugierig und will wissen wie es mit den Dreien weitergeht.



Welchen der Drei findet ihr am sympathischsten?


                      3,5 von 5 Punkten
           Lässt mich mit einer geteilten Meinung zurück.
 


Und los gehts: 1. Gewinnchance :)

Soeben hat das Partner-Gewinnspiel begonnen :)

Bitte lest euch bevor ihr teilnehmt, die Bedingungen klick für eine Teilnahme durch. Danke :)


Ihr habt von jetzt an bis zum 11.11.2012 um 17:59 Uhr Zeit, teilzunehmen. Kommentare, die danach eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Es spielt keine Rolle, ob ihr die Fragen bei mir oder Olek beantwortet.

Was könnt ihr gewinnen?

Down the Rabbit Hole von Peter Abrahams 
Klappentext:
When Ingrid accidentally leaves her favourite football sneakers at a murder scene, she is sucked into the mysterious case. It's all her fault that the police are on the wrong track, so Ingrid swears to hunt down Cracked-up Katie's killer herself. But Ingrid's life is full of distractions - Joey, the son of the local police chief; portraying Alice in the Prescott Players new production; not failing maths. When the clues lead her to the new member of the theatre group, Vincent, she doesn't realize the danger until it's too late - and suddenly she's battling for her life, about to be pushed over the edge of Echo Falls...


Was ihr tun müsst:
Beantwortet folgende 3 Fragen:
1) Was ist euer Lieblingstier und wieso ausgerechnet dieses Tier? 
2)Könnt ihr euch vorstellen, selbst Detektiv zu spielen, um ein Rätsel aufzuklären?
3) Lest ihr gerne englische Bücher?


Und nun wünschen wir euch viel Glück
Eure Olek und Caro



 

Wer es glaubt oder nicht...it's time to win :)




Aktuelle Gewinnchancen:
1. klick
2. klick


Hallo alle zusammen :)

ja ihr habt richtig gelesen, wir veranstalten ein Gewinnspiel!
Wenn ihr euch grade fragt, wer "wir" ist, kommt jetzt die Lösung. 
Olek & ich  

veranstalten zusammen das Gewinnspiel.


Natürlich gibt es ein paar Bedinungen, an die ihr euch halten müsst bei einer Teilnahme.

Bedingungen:


  1.  Ihr müsst Leser beider Blogs sein. Wir würden uns natürlich freuen, wenn ihr nicht nur wegen des Gewinnspiels Leser seid bzw werdet.
  2.  Wenn ihr unter 18 Jahren seid, braucht ihr die Einverständniserklärung eurer Erziehungsberechtigten.
  3.  Jeder hat ein Los.
    Macht man jedoch Werbung für unser Gewinnspiel, bekommt man ein weiteres Los. Natürlich wollen wir eure Werbung auch sehen.
    Ihr könnt auch gerne das Logo auf eurer Sidebar einfügen ;)
  4.  Da es mehrere Gewinnchancen gibt, kann man sozusagen auch mehrmals teilnehmen, und sozusagen auch für jede Gewinnchance neu Werbung machen und ein weiteres Los erhalten.
  5.  Um teilzunehmen müsst ihr bei jedem Gewinnspiel die Aufgaben erfüllen.
  6.  Die Gewinner werden jeweils erst am Ende unsers gesamten Gewinnspiels bekannt gegeben, damit die Spannung erhalten bleibt.
  7.  Wir versenden die Gewinne als Bücher-/Warensendung. Falls auf dem Postweg ein Gewinn verloren gehen sollte, haften wir dafür nicht.
  8.  Ihr müsst aus Deutschland kommen, da Sendungen ins Ausland zu teuer werden, sorry.


Wie schon erwähnt, gibt es mehrere Gewinne. 
Jedes Gewinnspiel (also jeder Gewinnpost) läuft 7 Tage. Sobald ein Gewinnpost online gestellt ist, könnt ihr teilnehmen, Nach 7 Tagen um 18 Uhr ist Meldeschluss für das jeweilige Gewinnspiel.


Damit ihr einen Überblick habt, verlinke ich immer die aktuellen Gewinnspiel in diesem Post, sie werden immer direkt unter dem Logo stehen.


So ich denke das war es erst einmal :)
Nun wünsche ich euch viel Glück und Spaß beim Teilnehmen :)
Falls ihr Fragen habt, könnt ihr uns gerne schreiben.