[Rezension] Verbannt zwischen Schatten und Licht - Kira Gembri



Infos zum Buch:
Autor/-in: Kira Gebmri
Preis: 2,99 Euro
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 440 KB
Reihe: Einzelband

Klappentext:
Den Start an ihrer neuen Schule hat Lily sich wirklich ganz anders vorgestellt: Schon am ersten Tag setzt ihre überdrehte Freundin Jinxy alles daran, sie zu verkuppeln, und ihr angeborener Hang zum Pechvogeldasein lässt sie von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpern. Umso überraschter ist Lily deshalb, als sie um ein Date gebeten wird - und das ausgerechnet von dem umwerfend gut aussehenden Rasmus (aka "Mr Schlafzimmerblick")! Doch dann verläuft das Treffen ganz anders als erhofft, und wenig später wird Rasmus in einen rätselhaften Unfall verwickelt. Während Lily noch glaubt, Prügeleien auf Partys und Peinlichkeiten auf dem Schulball seien die größten Probleme, mit denen sie fertigwerden muss, wird sie bereits hineingezogen in eine Rivalität zwischen Schatten und Licht ...
 

Cover und Buchtitel: 
Mir gefällt das Cover sehr gut, die Mischung aus schwarz, weiß und blau passt zusammen. Die schwarzen Art Mauern an den Seiten mit den weißen Ranken bilden einen schönen Rahmen für die beiden Personen im Mittelpunkt.
Wie schon erwähnt, stehen im blau gefärbten Mittelpunkt zwei Personen, ein Junge und ein Mädchen, beide sind abstrakt und in schwarz dargestellt. Es lässt sich aus der Geschichte schließen, dass diese Beiden Rasmus und Lily sind.

Der Buchtitel ist perfekt ausgewählt für die Geschichte, jedoch wird es erst ziemlich spät aufgelöst, was er bedeutet.
Ich habe mich zwischendurch beim Lesen immer wieder gefragt, was der Titel bedeutet. So war auch eine gewisse Neugier vorhanden.

Schreibstil und Charaktere:
Die Art wie Kira Gembri geschieben hat, ist unserer Jugendsprache sehr nah. So las sich das EBook irgendwie besonders schnell. Sehr gut.

Lily und ihre beste Freundin Jinxy haben die Schule gewechselt und gehen jetzt auf die Galilei Highschool. Vom Schulwechsel erhofft sich Lily, nicht mehr so vom Pech betroffen zu sein, denn sie hat die Gabe, in jedes mögliche Fettnäpfchen zu treten. 
Aber ihr guter Vorsatz erweist sich als nicht einlösbar. Jinxy versucht alles, um Lily zu verkuppeln - mit Rasmus, einem gut aussehenden Typen.
Das erste Date verläuft ganz anders als erhofft, Rasmus fährt mit ihr in einen Steinbruch. Lily ist alles andere als begeistert. Aber sie redet sich immer wieder ein, dass sie für Rasmus keine Gefühle hat und dass sie "nur" Freunde sind.
Doch als Lily erfährt, dass Rasmus in einen mysteriösen Autounfall verwickelt ist, hat sie höllische Angst um ihn. Daraufhin gesteht sie sich ein, dass sie doch mehr als nur Freunschaft für ihn empfindet...
So beginnt eine Beziehung, in der Prügelein und Peinlichkeiten noch das Harmloseste sind. Sie befindet sich schon mittendrin in den Rivalitäten zwischen Schatten und Licht...

Mein Urteil:
Ich liebe diese Geschichte einfach!
Sie ist so wunderbar! 
Lily und Rasmus sind einfach liebenswert, natürlich auch Jinxy.

Es hat einfach Spaß gemacht, dieses EBook zu lesen. Es war mein erstes EBook und ich muss sagen, dass es doch recht praktisch ist. Man hat kein Buch dabei, was die Tasche automatisch schwerer macht, das Handy hat man doch meistens eh immer dabei. Aber das soll jetzt auf keine Fall heißen, dass ich keine Bücher mehr lesen werde. Bücher haben ihren eigenen Wert und ich finde sie immer noch besser.
Egal wo ich gerade war, ich habe einfach mein Handy genommen und weitergelesen, weil ich einfach an einer spannenden Stelle hängen geblieben war. Es hat mir nichts ausgemacht, ob ich grade in einer öden Freistunde saß oder im Bus. Ich hatte ja Lily und Rasmus als meine lustigen Begleiter.
Aber viel zu schnell war das Buch vorbei. Aber hey, ich lese mir noch einfach die Textstellen durch, bei denen ich lachen musste.
Hier sind mal zwei:
 

(Seite 567): 
"Du meinst, sie werden dir hoffentlich direkt in die Arme laufen? Dist du verrückt? Du weißt doch nicht, wie viele das sind, und bewaffnet sind sie wahrscheinlich auch!"
Rasmus zuckte die Achseln. "Und?"
Verflixte, verfluchte Engelsarroganz.


(Seite 589):
"Und du hast dir mit mir Stolz und Vorurteil angeschaut..."
"An dieser Stelle würde ich mich ja gerne über die gestohlenen zwei Stunden beschweren, aber da ich unsterblich bin, sagen wir mal: Schwamm drüber."

Einfach zum Lachen oder?
Wie gesagt, ich liebe diese Geschichte. Auf eine Idee, so etwas zu schreiben ist noch keiner gekommen. 
Ich empfehle euch einfach, das Buch auch zu lesen!

5 von 5 Punkten
LESEN!!

 

Kommentare:

  1. Klingt wirklich nach einem schönen Buch. Werde ich mir merken!

    Liebste Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.