[Rezension] Warrior Cats 1 - In die Wildnis 01 - Erin Hunter


Infos zum Buch:
Autor/-in: Erin Hunter
Preis: 14,95 Euro
Seitenanzahl: 304
Verlag: Beltz & Gelberg
Reihe: Warrior Cats Staffel 1

Klappentext:
Ein Wald. Vier Clans. Und alle wollen überleben. Jenseits der Menschen, tief verborgen im Wald, leben die Katzen der Clans wild und ungezähmt. Feuerpfote, der seine Zweibeiner verließ, um sich dem DonnerClan anzuschließen, genießt das stürmische Leben des Waldes in vollen Zügen. Seite an Seite mit den wilden Katzen lernt er zu jagen, seine Instinkte zu gebrauchen, er lernt den Wald zu hören und seine Feinde zu riechen. Doch das Leben stellt ihn auch immer wieder auf die Probe, denn der Platz ist eng, das Futter knapp. Blaustern, die Königin des DonnerClans, hat Zweifel, ob es der Clan schaffen wird, bis zur Blattfrische zu überleben. Da erfährt Feuerpfote von der Prophezeiung: „Nur Feuer kann den Clan retten!“ Was hat diese Prophezeiung zu bedeuten?

Cover und Buchtitel: 
Direkt auf den ersten Blick, schaut man in das Gesicht einer roten Katze. Besonders auffällig sind dabei auch dessen grüne Augen. Wenn man über das Cover mit der Hand streicht, merkt man, dass die Augen aus einem anderen Material sind und sich somit abheben vom Rest.
Am Fuße des Buches sieht man noch eine weitere Katze, die dabei ist mit einem Sprung einen Fluss im Wald zu überqueren.

Der Buchtitel passt meiner Meinung perfekt zum Buch, denn allein vom Titel her kann man sich denken, dass eine Katze ihr altes Leben hinter sich lässt, um in die Wildnis aufzubrechen. Liest man dann den Klappentext, wird die Vermutung bestätigt.

Das Cover verleitet einen, das Buch zu lesen!

Schreibstil und Charaktere:
Die Geschichte lässt sich leicht lesen, doch zu Anfang ist es möglicherweise leicht verwirrend, da man sich erst an die Katzennamen gewöhnen muss. Doch das gibt sich schnell und man fühlt sich, als ob man auch am Waldleben der Katzen teilnimmt.

Die Geschichte wird aus der Sicht des jungen Feuerpfote erzählt. Der junge Kater entschließt sich sein altes Leben bei den Menschen aufzugeben und geht in den Wald. Dort wird er angegriffen von einem grauen Jungkater in seinem Alter. Es stellt sich heraus, dass dieser Kater dem DonnerClan angehört und auf Patrouille zusammen mit der Anführerin Blaustern und Graupfotes Mentor Löwenherz.
Da der DonnerClan eine geringe Anzahl an Mitgliedern hat, lädt Blaustern Sammy, Feuerpfotes früherer Name, ein, sich dem DonnerClan anzuschließen.
Gesagt, getan. Doch so einfach ist das Leben für Feuerpfote im Clan nicht. Es gibt einige Kriegerkatzen, die Feuerpfote nicht im Clan akzeptieren wegen seiner "Hauskätzchen"Herkunft. Sie wollen, dass er zurück zu seinen "Zweibeinern" geht.
Doch Feuerpfote findet das Leben im Clan zu toll, um sich von den feindlichen Clanmitgliedern vertreiben zu lassen. Und seine Freunde Graupfote und Rabenpfote unterstützen ihn.

Mein Urteil:
Warrior Cats in die Wildnis ist der perfekte Auftakt zu einer grandiosen Reihe. Ich war hin und weg von Feuerpfotes Leben im Wald! Erin Hunter schreibt so, als ob im Wald wirklich Wildkatzen leben. Manchmal stell ich mir das sogar vor ;)
Schon nach dem ersten Teil war ich totaler Feuerpfoten-Fan!


5 von 5 Punkten
Einfach perfekt ♥
LIEBLINGSBUCH!!

Lest selbst wie Feuerpfotes Leben im Wald abläuft.

Kommentare:

  1. Hey,

    danke für die Rezension! :)
    Jetzt bin ich mir noch sicherer, dass ich jetzt bald den ersten Band der Reihe kaufe :3
    Nur irgendwie finde ich verwirrend, dass du Feuerpfote und Feuerstern schreibst, sind das verschiedene? :'D

    LG Toubi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      danke für den Hinweis. Muss die Rezi dann noch mal überarbeiten. Es sind dieselben, nur ich habe mich verschrieben. :/

      LG
      Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.