[Rezension] Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher


Infos zum Buch:
Autor/-in: Jay Asher
Preis: 19,95 Euro

Anzahl der CDs:4

Verlag: cbj audio

Reihe: Einzelroman

Klappentext:
Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

Ein Roman, der unter die Haut geht.

Cover und Buchtitel:
Das Cover ist komplett rot und besteht "nur" aus dem Buchtitel. Außerdem sieht man noch 13 Striche, die höchstwahrscheinlich für die 13 Personen, die Hannah mit für ihren Selbstmord verantwortlich macht.
Mir gefällt, dass das Cover sehr schlicht gehalten wurde. Wenn es zu bunt oder fröhlich wirken würde, dann würde es nicht zur Handlung passen. Von daher ist meiner Meinung das Cover gut gelungen.

Der Buchtitel steht in unterschiedlich großen, schwarz gedruckten Worten über das ganze Cover verteilt. Ich finde, dies ist eine gute Idee, um das Cover weiterhin schlicht zu halten. Der Titel passt insofern zum Buch, weil Hannah

Das Cover und der Buchtitel sorgen dafür, dass das Buch interessant und geheimnisvoll wirkt.


Hörempfinden und Charaktere:
Durch Zufall habe ich dieses Hörbuch entdeckt und da sich der Klappentext spannend und interessant anhört, habe ich es mir angehört.
Da das Hörbuch aus Hannahs und Clays Sicht erzählt wird, gibt es auch zwei Sprecher. Der Charakter Hannah wird von Shandra Schadt und Clay von Robert Stadlober gesprochen. Beide Stimmen sind sehr angenehm und es fällt leicht, zuzuhören.

Eines Nachmittags erhält Clay ein Paket mit 13 Kassetten, die von Hannah sind. Doch Hannah hat sich einige Wochen vorher das Leben genommen. Clay hört sich eine Kassette nach der anderen an und erfährt so, dass all die Menschen, über die Hannah spricht, einen Anteil daran haben, dass sie sich umgebracht hat. Jeder dieser Personen auf den Kassetten erhält nach und nach diese. Also ist Clay einer dieser Personen. Er kann dies gar nicht glauben, denn er hat Hannah nichts getan, er hat sich doch gut mit ihr verstanden.
Clay zieht am Abend durch die Straßen, während er Hannahs Stimme lauscht.

Wie wird Clay reagieren, wenn Hannah über ihn spricht? Und wie wird er sich später seinen Mitschülern, die zu Hannahs Selbstmord beigetragen haben, gegenüber verhalten?

Hannah hat ihren Selbstmord sehr gut geplant, indem sie vorher über jeden eine Kassette besprochen hat, die sie mitverantwortlich für ihren Entschluss macht. Sie war ein cleveres Mädchen, die wusste, was sie macht, auch wenn andere das anders gesehen haben.

Mein Urteil:
Ich wusste vorher nicht, was mich erwartet. Ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Fast ohne Unterbrechung habe ich das Hörbuch durchgehört. Die Spannung war zum Greifen nah. Hannahs Geschichte hat mich voll in ihren Bann gezogen. Ich bewundere Hannah für ihren Entschluss und Clay, dass er stark genug war, alle Kassetten auf einmal zu hören. Wenn ich an seiner Stelle gewesen wäre, hätte ich es bestimmt nicht geschafft, alle Kassetten auf einmal zu hören. Hut ab!

5 von 5 Punkte
eine gelungene, spannende Geschichte
auf jeden Fall lesens- bzw hörenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.