[Rezension] Tintenwelt 01 - Tintenherz - Cornelia Funke

Infos zum Buch:
Autor/-in: Cornelia Funke
Preis: 19,95 Euro
Seitenanzahl: 576
Verlag: Dressler
Reihe: Tintenwelt
      1. Tintenherz
      2. Tintenblut
      3. Tintentod


Klappentext: 
Das große Rätsel um Zauberzunge
In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt ihren Vater vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor ... Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt - eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

Cover und Schreibstil:
Das Cover besteht aus unterschiedlich großen Quadraten, auf denen verschiedene Buchstaben,die unterschiedlich verziert sind. Zwischendurch sind auch gezeichnete Bildchen, die für ein wenig Abwechslung sorgen.
Genau im Mittelpunkt ist ein rotes Rechteck zu finden, in dem der Titel und der Autor steht.
Man erkennt, dass zwischen den Quadraten rote Streifen zu finden sind, wobei die Verzierungen der Buchstaben in unterschiedlichen Grüntönen vorzufinden sind. Das Cover ist auffällig, da Grün und Rot Komplimentärfarben sind.
Das Cover wirkt interessant und macht neugierig, wieso ausgerechntet Buchstaben für das Cover gewählt wurden.

Der Titel passt ziemlich gut zum Buch, da es in diesem Buch um andere Bücher, besonders das Buch "Tintenherz" geht. Von daher ist es ziemlich clever ausgedacht, dass dieses Buch genau denselben Titel hat, wie das Buch um das es in der Geschichte geht.

Schreibstil und Charaktere:
Der Schreibstil ist ,wie schon von Cornelia Funke bekannt, locker und einfach zu lesen. Auch wenn das Buch mehr als 500 Seiten hat, hat es sich sehr schnell lesen lassen. Das Buch ist aus der Sicht von Meggie, der Protagonistin geschrieben. Jedes Kapitel fängt mit einem verzierten Buchstaben an, was sehr nett aussieht.

Meggie lebt mit ihrem Vater Mo alleine in einem Haus. Als eines Abends ein unheimlicher Gast vorbeikommt und Mo vor einem Mann namens Capricorn warnt. Meggie weiß nicht, was hier vor sich geht. Als sie und ihr Vater dann am nächsten Morgen zu ihrer Tante reist, will sie wissen, was hier vor sich geht. Ihre Tante hat eine riesengroße Bibliothek. Dort hat ihr Vater das Buch versteckt, um das es geht, das Buch "Tintenherz". Sie erfährt, dass ihr Vater eine Gabe hat, wenn er ein Buch laut vorliest, kommt eine Gestalt aus dem Buch in seine Welt und etwas anderes verschwindet ins Buch. So erfährt Meggie, dass dieser Capricorn und auch der fremde Gast namens Staubfinger aus dem Buch von Mo herausgelesen wurden. Als Preis dafür ist Meggies Mutter in das Buch verschwunden.
Es kommt wie erwartet, dass mit Capricorn ein Wettkampf um das Buch startet. Capricorn verlangt, dass Mo, von ihm "Zauberzunge" genannt, wieder aus dem Buch liest. Mo aber hat Angst, dass wieder jemand geliebtes in die Welt von Tintenherz verschwindet.
Wie geht es weiter? Wird Mo nachgeben? Und welche Rolle spielt Meggie dabei?

Mein Urteil:
Jeder kennt den Film zum Buch, ich auch. Aber ich muss sagen, dass ich den Film nicht so gut finde, wie das Buch. Das liegt auch bestimmt daran, dass ich das Buch zuerst gelesen habe. 
Das Buch hat mich fasziniert, weil es einfach nett geschieben ist und auch in einer anderen Welt spielt. Die Figuren sind einfach genial ausgedacht. Besonders lustig fand ich die Kobolde.
Das Buch ist einfach gut. Ich würde empfehlen, dass man erst das Buch liest und dann den Film erst guckt.


4,5 von 5 Punkten
sehr schönes Buch

Kommentare:

  1. Die Reihe muss ich auch mal lesen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Hörbuch zu Tintenherz. Kannte erst den Film, dann hab ich mir das Hörbuch angehört und war begeistert. Rainer Strecker liest sowas von toll vor und schafft es mit seiner Stimmte die Figuren super zu verkörpern, dass ich die 18 CD, was ne ganze Menge ist, wirklich schnell durchgehört haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 18 CDs sind wirklich eine Menge, mein längstes Hörbuch hatte 8 CDs, was ja auch schon viel ist.
      Und was findest du besser? Film oder (Hör)Buch?

      Löschen
  3. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst dir das HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.