[Rezension] Der Scherbensammler 03 - Monika Feth


Infos zum Buch:
Autor/-in: Monika Feth
Preis: 8,95 Euro
Seitenanzahl: 384
Verlag: cbt
Reihe: Jette-Thriller

Klappentext:
Jette ermittelt wieder! - Fortsetzung der Erfolgsbände "Der Erdbeerpflücker" und "Der Mädchenmaler".


Minas Vater, das berhaupt eines streng religiösen Zirkels, wird ermordet. Während Mina ins Fadenkreuz der Ermittlungen gerät, ist Jette von ihrer Unschuld überzeugt. Auf der Suche nach dem wahren Täter begibt sie sich selbst in tödliche Gefahr …

Cover und Buchtitel:
Wenn man die ersten beiden Bände der Jette-Thriller kennt, erwartet man ein weißes Cover mit roten Gegenständen drauf. Diesmal aber ist es genau anderherum. Das gesamte Cover ist rot und es sind weiße, fast transparente Scherbenstücke abgebildet.

Zusammen mit dem Titel "Der Scherbensammler" wirkt das Cover interessant und man weiß nicht so genau, was das Buch einem bietet. Wenn man den Titel wörtlich nehmen würde, verstehe ich darunter eine männliche Person, die Scherben sammelt. Aber in der Realität wäre das ziemlich merkwürdig.

Schreibstil und Charaktere:
Wie schon aus den ersten beiden Bänden ist bekannt, dass die Sicht der Erzähler immer wieder zwischen den Hauptdarstellern wechselt. Dies empfinde ich als sehr angenehm, da man so die Geschichte aus den verschiedenen Sichten verfolgen kann. Ansonsten ist das Buch sehr locker von der Autorin geschrieben worden.

Jette trifft in der Praxis des Lebensgefährten ihrer Mutter auf Mina. Tilo, der Lebensgefährte, ist Minas Psychologe. Mina taucht total blutverschmiert und verwirrt bei Tilos Praxis auf. Deshalb beschließt Jette, Mina mit zu sich nach Hause zu nehmen.
Durch die Zeitung erfahren Jette und Merle, dass in der Wohnung, in der Mina vorher war, ein Mord geschehen ist. Der Verdacht liegt nahe, dass Mina die Täterin ist. Tilo und Jette jedoch glauben an Minas Unschuld, denn der Tote ist Minas Vater und das Oberhaupt eines religiösen Zirkels ist.
Die Polizei um Bert Melzig, den leitenden Kommissar, glaub aber nicht an Minas Unschuld. Der Grund, warum Mina sich nicht mehr an den ganzen Vorfall erinnern kann, könnte folgender sein: Mina hat eine multiple Persönlichkeit.
Zusammen mit Merles und Tilos Hilfe versteckt Jette Mina und beginnt wieder einmal alleine, sich auf die Suche nach dem Mörder zu machen.
Schafft sie es, sich diesmal nicht in Gefahr zu begeben? Und ist Mina wirklich unschuldig?

Mein Urteil:
Dieser Band hat mir wieder sehr gut gefallen, wenn es nicht sogar mein Lieblingsband von Jette war. Besonders fasziniert hat mich Minas Charakter, weil ich ihn irgendwie faszinierend, aber auch erschreckend fand. Es war sehr interessant, wie Monika Feth diese psychische Krankheit beschrieben hat.



5 von 5 Punkten
auch für keine Thriller-Fans ein geniales Buch!



 

Kommentare:

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.