[Rezension] Godspeed 02 - Die Suche - Beth Revis


Infos zum Buch:
Autor/-in: Beth Revis
Preis: 19,95 Euro
Seitenanzahl:
Verlag: Dressler
Reihe: Godspeed
          1. Die Reise beginnt
          2. Die Suche
          3. Die Ankunft (Aug. 2013)

!Achtung! Dies ist der 2. Band einer Trilogie! Könnte Spoiler enthalten!

Klappentext:
Spannung und Gefühl. Nicht von dieser Welt! Die Zukunft für Amy und Junior liegt in weiter Ferne. Während ihre Gefühle füreinander stärker werden, wird die Lage auf dem Raumschiff, der "Godspeed", immer bedrohlicher. Ohne die kontrollierende Droge Phydus, das heißt ihrem freien Willen unterworfen, sind die Menschen an Bord überfordert. Die Stimmung droht zu kippen. Auch die Technik entpuppt sich als trügerisch: Wird nur eine Gruppe Auserwählter das Ziel, die Zentauri-Erde, erreichen? Der Druck auf Amy und Junior wächst: Wer ist Freund, wer Feind? Und wohin führt sie ihre Liebe? Der zweite Band der spektakulären Godspeed-Trilogie ist ein Genre-Mix aus Dystopie, Sci-Fi-Thriller und Romantik.

Cover und Buchtitel:
Dieses Cover ist einfach unglaublich schön! Man sieht wie schon beim ersten Band zwei Gesichter von zwei Jugendlichen. Ihre Gesichter sind wieder nur wenige Centimeter auseinander und sie blicken sich an. Der Junge ist auf der linken Seite und das Mädchen auf der rechten. Er hat kurze schwarze Haare, sie schulterlange rötliche Haare und hellere Haut als er. Damit bestehen keine Zweifel, dass diese beiden Amy und Junior darstellen. Um beide herum sieht man eine bläuliche Galaxy. Dabei ist im Vordergrund eine Halbkugel zu erkennen, die angeleuchtet wird. Dies könnte möglicherweise die Zentauri-Erde darstellen.

Der Titel "Die Suche" ist wieder einmal gut ausgewählt, da Amy und Junior auf der Suche nach Antworten sind.

Schreibstil und Charaktere:
Wieder einmal konnte ich das Buch fast nicht zur Seite legen. Beth Revis schreibt locker und einfach, dass man gut folgen kann. Wie schon bei Band 1 wechelt die Sicht zwischen Amy und Junior nach jedem Kapitel. Das macht das Buch spannend, weil man zum einen wissen will, wie es Amy geht, und zum anderen, wie Junior es schafft, das Schiff zu leiten.

Es sind jetzt schon drei Monate vergangen, seitdem Amy aufgetaut wurde. So ganz langsam hat sie sich an das Leben auf dem Schiff gewöhnt, zum einen liegt es daran, dass die Bewohner nicht mehr so teilnahmslos sind, da die Droge Phydus abgesetzt wurde. Aber da die Bewohner jetzt selber denken, mobben sie Amy, indem sie sie "Freak" nennen, da sie wegen ihrem Aussehen auffällt. Natürlich macht dies Amy zu schaffen, aber sie versteckt sich trotzdem nicht auf ihrem Zimmer, sondern besucht ihre immer noch eingefrorenen Eltern oder geht Orions Hinweisen nach, obwohl sie ihn so sehr hasst, weil er ja derjenige war, der von einigen Eingefrorenen die Kühlkammern abgestellt hat.
Sie muss auch damit klarkommen, dass Junior jetzt nicht mehr so viel Zeit für sie hat. So kann sie sich über ihre Gefühle für ihn Gedanken machen. Sie weiß nicht, ob sie sich in ihn verlieben würde, wenn er nicht der einzige ihn ihrem Alter auf dem Schiff wäre. Doch trotzdem fühlt sie sich immer in seiner Gegenwart wohl und wäre am liebsten immer bei ihm.

Junior hat jetzt eine Menge zu tun. Er muss das Schiff regieren, nachdem der Älteste von Orion ermordet wurde. Doch diese Aufgabe ist sehr schwierig, zumal er den Leuten das eigenständige Denken ermöglicht - ohne Phydus. Die meisen Bewohner jedoch hören nicht auf ihn und machen lieber einen Aufstand oder verweigern ihre Arbeit.
Nicht nur die rebellischen Bewohner machen Junior zu schaffen, sondern auch das Schiff. Denn der Älteste hat ihn angelogen und so muss er alles selbst herausfinden, was das Schiff betrifft. Und das erschreckt ihn: das Schiff scheint zu zerfallen, denn es ist nicht für die Ewigkeit erbaut worden. Doch wie soll er jetzt noch schaffen, das Ziel zu erreichen, wenn es scheint, dass die Godspeed nicht mehr lange hält?

Mein Urteil:
Ich habe mich schon so auf den zweiten Band gefreut. Und endlich ist er da!
Ich habe mit Amy mitgefiebert, wie sie auf der Suche nach Orions Hinweisen ist. Ich an ihrer Stelle hätte auch nicht aufhören können, danach zu suchen, egal ob ich die Person hasse, die die Hinweise versteckt hat. Und auch ihr Verhalten gegenüber Junior ist für mich total nachvollziehbar, also dass sie sich nicht sicher ist, was sie für ihn fühlt.
Junior kann ich nur bewundern. Er bleibt stark und versucht die Bewohner zur Vernunft zu bringen. Die Leute sind Junior noch nicht mal dankbar, dass er ehrlich zu ihnen ist, was der Älteste nicht war. Ich glaube, ich hätte nicht so gelassen bleiben können. Hut ab!
Als dann der große Showdown kam, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Ich hatte einen Verdacht, wer die Menschen an Bord ermordet, und ich hatte recht. Ich bin auch zufrieden mit Juniors Entscheidung am Ende.
Jetzt fiebere ich dem letzten Band entgegen!


5 von 5 Punkten
eine gelungene spannende Fortsetzung
ein Muss

Kommentare:

  1. Hi,

    hab grad Deinen Blog über Blogzug entdeckt und bin gleich mal Leserin geworden :)

    Bei "Godspeed - Die Suche" kann ich Dir nur zustimmen. Es ist wirklich ein tolles Buch und sehr spannend. Wobei ich Amys Gefühlschaos weniger verstehen konnte.

    Liebe Grüße
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi danke :)
      jeder denkt nunmal anders ;)

      LG Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.