[Rezension] Godspeed 01 - Die Reise beginnt - Beth Revis

Infos zum Buch:
Autor/-in: Beth Revis
Preis: 19,95 Euro
Seitenanzahl: 448
Verlag: Dressler
Reihe: Godspeed
          1. Die Reise beginnt
          2. Die Suche
          3. Die Ankunft (Aug 2013)

Klappentext:
Die Welt von morgen - ein Thriller der Extra-Klasse Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Eine packende Gesellschaftsvision und ein fesselnder Pageturner um eine große Liebe, der Traum von Freiheit und tödliche Gefahren. Erster Band der Trilogie.

Cover und Buchtitel:
Das Cover zeigt zwei Gesichter von zwei Jugendlichen, die sich kopfüber anblicken, wobei deren Münder nur wenige Centimeter von einander entfernt sind. Es besteht kein Zweifel, dass diese beiden die Protagonisten Amy und Junior darstellen sollen. Um die beiden herrum ist eine Art grüner Nebel, was womöglich die Galaxy zeigen soll.
 Ein sehr schönes ansprechendes Cover!

Der Buchtitel passt gut zu der Geschichte, da für Amy die Reise beginnt, obwohl sie schon 250 Jahre unterwegs ist. Dazu aber später mehr.

Schreibstil und Charaktere:
Beth Revis schreibt sehr locker und angenehm, sodass ich das Buch zügig durchgelesen habe. Dabei wechselt nach jedem Kapitel die Person - zwischen Amy und Junior. Beide Sichten sind aus der Ich-Perspektive geschrieben worden, was dem Leser ermöglicht, sich noch besser in die beiden hineinversetzten zu können.

Amy hat sich zusammen mit ihren Eltern entschlossen, an Bord der Godspeed, ein gigantisches Raumschiff, zu gehen. Dazu gehört aber auch, dass sie sich einfrieren lässt und erst in 300 Jahren wieder aufgetaut wird, wenn die Godspeed auf der neuen Erde gelandet ist.
Doch dann geschieht das Unerwartete und Amy wird 50 Jahre zu früh aufgetaut, wobei sie fast stirbt. Es besteht kein Zweifel, dass ihr Kühlkasten, in dem sie die letzten 250 Jahre verbracht hat, absichtlich abgeschaltet wurde. 
Für Amy ist das neue Leben auf der Godspeed total fremd: eingeschlossen hinter den Metallwänden, kein Himmel und keine Sterne weit und breit. Noch dazu kommt, dass die Menschen auf der Godspeed sich komisch verhalten. Keiner widersetzt sich dem Anführer.

Junior, der der nächste Anführer der Godspeed werden wird, muss noch viel lernen, um eines Tages die Godspeed zu führen. Da er jeden Winkel des Raumschiffs erforscht, gerät er immer öfter in eine Auseinandersetzung mit seinem Anführer, dem Ältesten. Als er dann Amy kurz vor ihrem Tod aus ihrer Kühlbox mit Docs Hilfe retten kann, möchte er den Täter finden. Doch der Älteste will ihm auf all seine Fragen keine zufriedenstellenden Antworten geben. Junior könnte verzweifeln.

Als noch weitere Kühlboxen abgeschaltet werden und für diese Eingefrorenen jede Hilfe zu spät kommt, wollen Amy und Junior versuchen, die merkwürdigen und grausamen Ereignisse auf der Godspeed aufzudecken. Doch gelingt es ihnen?

Mein Urteil:
Da ich schon total beeindruckt vom Cover war, konnte das Buch ja eigentlich nur noch gut werden. Und siehe da, es war gut!
Amy tat mir richtig leid, als sie aufgetaut wurde und so plötzlich ohne ihre Eltern in einer für sie völlig fremden Gesellschaft zu leben. Dazu kommt noch, dass sie daran gewöhnt war, den Himmel über ihr zu haben, und jetzt muss sie auf einem Raumschiff leben, dass erst viel später landen wird. Nämlich dann, wenn sie schon so alt, wenn nicht sogar älter, als ihre Eltern ist.
Amy versucht Junior zu erklären, wie anders ihr Leben war. Sie kann nicht verstehen, wie sich die Leute so willenstandslos verhalten können. Sie kann auch nicht verstehen, wie Junior das alles so hinnehmen kann.

Genau so kann ich Junior verstehen, der das Schiff erkunden will und, dass er nicht zufrieden ist, wie der Älteste mit ihm umgeht. Er fühlt sich unverstanden.
Als sich Junior und Amy näher kommen, versucht Junior Amy an das Leben der Godspeed zu gewöhen. Am liebsten würde er seine ganze Zeit bei Amy verbringen, was ich verstehen kann, denn so kann er Abstand zum Ältesten halten, der ihm schon fast keine Freiheiten lässt.

Band 2 ist ein Muss!

5 von 5 Punkten
einfach mitreißend
Vorfreude auf Band 2!!!

Kommentare:

  1. Hallo Caro!
    Vielen Dank für deine Rezi zu Godspeed. Habe mir das Buch bestellt und ich freue mich schon riesig auf´s lesen :-)

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi :)
      danke für dein Kommentar :)
      Du hast eine sehr gute Entscheidung mit diesem Buch getroffen!

      LG Caro

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.