[Rezension] Dustlands 01 - Die Entführung - Moira Young


Infos zum Buch:
Autor/-in: Moria Young
Preis: 16,99 Euro
Seitenanzahl: 464
Verlag: Fischer FJB
Reihe: Dustlands Trilogie
          1. Die Entführung
          2. Rebel Heart (engl.) 30.10.2012
          3. ?

Klappentext:
»Sie nennen mich den Todesengel. Weil ich noch nie einen Kampf verloren habe.« Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet.
Der erste Band einer epischen Endzeit-Fantasy, eine Geschichte, die dein Herz schneller schlagen lässt.

Cover und Buchtitel:
Das Cover hat mich schon auf den ersten Blick begeistert, denn es wirkt geheimnisvoll.
Man sieht im Hintergrund eine Berglandschaft und im Vordergrund einen ausgetrockneten aufgerissenen Boden. Eine junge Frau mit schulterlangen braunen Haaren schreitet von links kommend über den Boden, den Blick nach unten gerichtet. Es lässt sich daraus schließen, dass diese Frau Saba ist.

Der Titel der Buchreihe passt perfekt zur Handlung, denn diese spielt in der trockenen, staubigen Wüste, den Dustlands. Der Titel dieses Buches passt auch perfekt zum Buch, denn das gesamte Buch handelt eigentlich von Lughs Entführung und wie Saba sich auf die Suche nach ihm begibt.

Von daher hat mich das Cover und der Titel schon komplett überzeugt.

Schreibstil und Charaktere:
Zu Anfang hat mich der Schreibstil von Moira Young verwirrt. Das Buch ist zwar aus Sabas Sicht erzählt, man bekommt auch einen Einblick in ihre Gedanken, aber die Gedanken und auch die Unterhaltungen zwischen den Personen ist kaum von einander zu unterscheiden. Es wurden keine Satzzeichen für die wörtliche Rede benutzt, sodass ich öfters durcheinander kam, wer denn grade gesprochen hat. Dazu kommt noch, dass das Buch eher in Umgangssprache geschrieben wurde
Aber schon nach einigen Seiten hab ich mich an Moira Youngs Schreibstil gewöhnt und fand es mal gut, dass man mal einen anderen Schreibstil hatte.

Saba, die Protagonistin, lebt mit ihrem Zwillingsbruder Lugh, ihrer jüngeren Schwester Emmi und ihren Vater an dem einsamen Silverlake. Für Saba bedeutet ihr Bruder alles, ein Leben ohne ihn kann sie sich nicht vorstellen. Der See ist verlassen, es kommen kaum Reisende vorbei. Doch eines Tages erscheinen vier Reiter am Silverlake, entführen Lugh und ermorden Sabas Vater. Saba verspricht, dass sie Lugh rettet, egal wo er ist. Deshalb verlässt auch Saba mit ihrer Schwester Emmi, die für Saba nur bedeutet, dass sie aufgehalten wird, den Silverlake und macht sich auf die Suche nach ihrem geliebten Bruder.
Als Saba in Hopetown ankommt, wird sie gefangen genommen und muss von nun an kämpfen, gegen andere Frauen in einem Käfig. Sie sorgt sich um ihre kleine Schwester und macht sich große Sorgen um Lugh. Deshalb darf sie keinen Kampf verlieren. Durch die Mitgefangenen erfährt Saba, wo ihr Bruder vom König gefangen gehalten wird. Es fällt Saba schwer, sich den Menschen, die ihr helfen wollen frei zu kommen, anzuvertrauen.
Schafft Saba es, zu fliehen und ihren Bruder zu finden und zu befreien?

Mein Urteil:
Nachdem mich das Cover schon angesprochen hat, überzeugte mich auch die Geschichte. Schon allein der Schreibstil ist besonders. Hinzu kommt noch die gut ausgedachte Handlung, die immer spannend bleibt. Ich habe immer mit Saba gefiebert und konnte sie verstehen, dass sie verzweifelt war und sich einsam gefühlt hat. Das komplett neue Leben in Hopetown, mit dem sie konfrontiert wurde, war anders und fremd. Dennoch hat sie es geschafft, am Leben zu bleiben und sich dem Leben zu stellen. Wie sich Saba gegenüber Jack verhalten hat, passt perfekt zu ihrem Charakter. Sie ist so fixiert auf die Suche nach Lugh, dass sie gar nicht merkt, wie Jack sich für sie interessiert und sie auch Gefühle für ihn hat. Sie merkt auch nicht, wie sie mit ihrer Naivität Emmi verletzt. Doch Emmi weiß auch, wie sie sich wehren kann und lässt sich nicht von Saba unterkriegen.
Das Ende ist für dieses Buch gut, aber natürlich will man wissen, wie es mit Saba, Lugh, Emmi und Jack weitergeht!

5 von 5 Punkten
mal ein auf eine andere Art seeeeeehr gutes Buch ♥

Kommentare:

  1. Hallo!

    Eine schöne Rezension. Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste ganz oben=)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Danke :)
    Es lohnt sich wirklich, es zu lesen :)

    LG

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.