[Rezension] Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky


Infos zum Buch:
Autor/-in: Katie Kacvinsky
Preis: 15,99 Euro
Seitenanzahl: 368
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Reihe: Einzelroman

Klappentext:
Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?

Cover und Buchtitel:
Das Cover zeigt ein Mädchen im Alter von 17 Jahren. Sie blickt den Betrachter mit ihren blauen Augen an. Dabei wird ein Auge aber von ihrem Pony verdeckt. Der Blick des Mädchens wirkt entschlossen und zielgerichtet. Die gesamte Mimik wirkt entschlossen. Es ist leicht daraus zu schließen, dass dieses Mädchen Maddie Freeman ist.

Der Buchtitel steht auf dem unteren Drittel des Buches. Die Buchstaben sind in Druckbuchstaben geschrieben, so wie von einem Computer geschrieben. Auffällig groß ist der Name "Maddie", da dies die Hauptperson des Buches ist.

Beides zusammen ergibt ein schönes ansprechendes Cover.

Schreibstil und Charaktere:
Katie schreibt locker, sodass es ansprechend und leicht zu lesen ist. Das Buch ist aus der Sicht von Maddie geschrieben.

Madeline Freeman, mit Spitznamen Maddie, verbringt ihren gesamten Tag vor dem PC. Nachdem sie aufgestanden ist, geht sie zur Schule, die online stattfindet. Vor wenigen Jahren wurden die öffentlichen Schulen abgeschafft und die Digital Schools errichtet. Maddies Vater ist der Chef dieser Digital Schools.
Da Maddie vor einigen Jahren rebelliert hat gegen das Schulsystem, wird sie stark von ihrem Vater online überwacht. Dennoch verabredet sich Maddie mit Justin. Offline.
Justin bringt Maddie dazu, sich mehr Gedanken von ihrem Leben zu machen und mehr offline zu sein. Durch Justin erkennt Maddie, was sie offline alles verpasst und verliebt sich schließlich in ihn. Doch geht das gut?

Mein Urteil:
Als ich das Buch gesehen habe, dachte ich mir: hört sich doch ganz spannend an, wie die nahe Zukunft beschrieben wird. Schon nach den ersten Seiten war ich vom Buch vollkommen gefesselt. Ich fühlte mit Maddie und verstand auch Justins Ansichten.
Ein rundum gelungenes Buch, auch wenn das Ende offen ist. Aber lest selbst!


5 von 5 Punkten!
Ein tolles Buch! Lohnt sich!

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch super gefallen und ich freue mich schon darauf den zweiten Teil zu lesen :)

    LG
    ______________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja auf den zweiten Teil freue ich mich auch schon.

      LG
      Caro

      Löschen
  2. Den zweiten Teil kann ich nur empfehlen. Ist zwar krass geschrieben aber sehr gut. :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja den zweiten Teil habe ich schon gelesen, die Rezi kommt in den nächsten Tagen :))

      Löschen

Jeder Kommentar wird gelesen und geschätzt.